• Facebook
  • Twitter

Stefan Leitl wird neuer Trainer von Greuther Fürth

© imago

Einen Tag nach der Trennung von Damir Buric präsentiert das Kleeblatt den Nachfolger. Stefan Leitl, zuletzt bei Ingolstadt, soll die sportliche Wende herbeiführen.

"Identifiziert sich mit unserem Weg"

Die Franken statteten den 41-Jährigen mit einem Vertrag bis 2020 aus. "Stefan Leitl hat sich sehr schnell als unsere Wunschlösung herauskristallisiert, nicht nur, weil wir sehr gute Gespräche mit ihm geführt haben. Er identifiziert sich mit unserem Weg und wir sind davon überzeugt, dass er uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi auf der Vereinswebsite. Als Co-Trainer bringt Leitl Andre Mijatovic mit, der ihm zuletzt bereits in Ingolstadt assistiert hatte.

Beim 1:1 am zweiten Spieltag zwischen Fürth und dem FCI hatte Leitl noch auf der anderen Trainerbank Platz genommen. Fast genau ein Jahr lang war er für die Schanzer aktiv gewesen, bevor er am sechsten Spieltag der laufenden Saison und nur fünf Punkten sowie dem Pokalaus gegen Paderborn entlassen wurde.

"Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen bedanken. Ich bin voller Tatendrang und freue mich schon auf das Heimdebüt am Samstag. Wir haben nur wenig Zeit, die müssen wir jetzt so sinnvoll wie möglich nutzen", so Stefan Leitl, der am Mittwoch das erste Training leiten wird.

Buric zuletzt glücklos

Der gebürtige Münchner folgt auf Damir Buric. Der Kroate hat eine Durststrecke von fünf sieglosen Partien (vier Niederlagen) bei einem Torverhältnis von 0:18 hinter sich und wurde am Montag, zwei Tage nach der historischen 0:6-Pleite in Paderborn, von seinen Aufgaben entbunden. Seit September 2017 war er für die Spielvereinigung, die zur Zeit mit 24 Punkten auf Platz zwölf steht, tätig gewesen.