SVS sortiert Trio aus: Trybull, Soukou und Sicker auf Vereinssuche

Am Montagmorgen bat SVS-Cheftrainer Alois Schwartz seine Mannschaft zum Trainingsauftakt. Tags darauf verkündete der Verein, dass er ohne ein Trio plant. Tom Trybull wurde freigestellt, während sich Cebiou Soukou zumindest weiter fithalten darf.

"Kann sich einen neuen Verein suchen"

Tom Trybull wechselte am Deadline-Day im Januar vor einem Jahr an den Hardtwald. Die Zusammenarbeit mit dem SV Sandhausen endet nun schon nach 26 Einsätzen, in der weiteren Planung von Cheftrainer Alois Schwartz spielt der 29-Jährige keine Rolle mehr. "Tom Trybull kann sich einen neuen Verein suchen. Er wird nicht mehr zum Kader gehören", verkündete der Fußballlehrer ohne Umschweife gegenüber "transfermarkt.de". In dieser Saison stand der Ex-Bundesliga-Spieler noch in zwölf Einsätzen auf dem Rasen, kam zehnmal als Startelfspieler zum Einsatz. Bis 2024 wäre Trybull noch an den Klub gebunden.

Soukou zählte zu Top-Scorern

Auch Cebiou Soukou darf den SVS verlassen. "Auch ihm haben wir mitgeteilt, dass er gehen kann. Er will sich aber bei uns fit halten und sucht parallel nach einem neuen Klub", erklärt Schwartz bezüglich des Offensivspielers. Soukou, der im Vorjahr noch mit vier Toren und fünf Vorlagen zu den Top-Scorern der Sandhausener zählte, musste in der Saisonvorbereitung wegen einer Meniskusverletzung lange aussetzen. Anschließend folgten überwiegend Kurzeinsätze für den Stürmer. Komplettiert wird das aussortierte Trio von Linksverteidiger Arne Sicker, der in den letzten anderthalb Jahren auf 21 Zweitliga-Einsätze kommt und somit in den Plänen von Schwartz nur selten eine übergeordnete Rolle gespielt hat.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"