• Facebook
  • Twitter

Topspiel am Montag: Aufsteiger-Duell als Spitzenspiel

Dass die Partie zwischen RB Leipzig gegen den 1. FC Heidenheim ein Spitzenspiel ist, weiß man spätestens seit der letzten Saison. Damals allerdings fand das Spiel in der 3. Liga statt, also unter völlig unterschiedlichen Voraussetzungen. Auch eine Liga höher mischen die beiden Aufsteiger mächtig die Liga auf und belegen die Plätze vier und sechs. Während man bei den finanzstarken Gastgebern zumindest so ein wenig damit rechnen konnte, dass sie auch in der 2. Bundesliga eine gute Rolle spielen, so ist der Gast aus Heidenheim aktuell schon der Überflieger der Liga.

 RB zeigt erste Wackler

Auf dem vierten Rang stehen aktuell die Spieler von Rasenballsport Leipzig unter der Leitung von Trainer Alexander Zorniger. Die Sachsen, die nach den ersten sechs Spieltagen ungeschlagen ganz oben in der Tabelle standen, mussten zuletzt erstmals die Härte der Liga kennen lernen. Aus den letzten drei Partien holte der Aufsteiger „nur“ vier Punkte und musste gegen Union Berlin die erste Niederlage hinnehmen. Besonders die Verletztenmisere macht den Leipzigern aktuell zu schaffen, sodass man selten mit der 1A-Elf antreten kann. Dennoch plant die Mannschaft gegen den Mitaufsteiger am heutigen Abend drei Punkte ein, um die Verfolger im Kampf um die Plätze hinter sich zu lassen. Ausfallen dagegen werden Fabio Coltorti, Niklas Hoheneder, Fabian Franke, Henrik Ernst und Terrence Boyd. Der zuletzt angeschlagene Youngstar Yussuf Poulsen dagegen dürfte wieder einsatzbereit sein.

 Heidenheim im Torrausch

Die beste Offensive der Liga kommt aus Heidenheim. Das war in den letzten Jahren in der 3. Liga auch schon so und setzt sich nahtlos in der 2. Bundesliga fort. In den letzten vier Partien erzielten die Männer von Frank Schmidt sage und schreibe 13 Treffer und in den letzten beiden blieb man noch dazu ohne Gegentreffer. Daher steht der FCH auch nicht unverdient so weit oben in der Tabelle und konnte schon einige Zähler gegen den Abstieg sammeln. Die Aufgabe in der Leipziger WM-Arena dürfte aber eine sehr schwere Aufgabe werden. Immerhin konnten die Gäste in der letzten Saison dort Punkte sammeln und sich am Ende auch vor den Sachsen in der Tabelle durchsetzen. Ausfallen werden beim Gastspiel allerdings wohl Adriano Grimaldi, Patrick Mayer und Matthias Wittek. Damit werden auch Top-Torschütze Marc Schnatterer und Stürmer Florian Niederlechner wieder mit von der Partie sein und der starken Defensive der Leipziger einheizen wollen.

 Trivia:

  • Aus den letzten zehn Spielen holte Leipzig 21 Punkte, Heidenheim 20
  • Es spielt die beste Defensive (RB) gegen die beste Offensive (FCH)
  • Bei den beiden Duellen in der 3. Liga holte RB einen Sieg und ein Remis
  • Die Gastgeber sind zu Hause noch ungeschlagen, die Gäste auswärts noch ohne Sieg

Mögliche Aufstellungen:

Leipzig: Bellot – Heidinger, Sebastian, Compper, Jung, Demme/Teigl, Khedira, Kimmich, Kaiser – Frahn, Poulsen

Heidenheim: Zimmermann – Strauß, Göhlert, Kraus, Heise, Griesbeck, Tisch-Rivero – Leipertz, Schnatterer – Bagceci, Niederlechner

 

FOTO:  FU Sportfotografie