• Facebook
  • Twitter

Trainingslager: Dynamo muss auf Hartmann verzichten

© imago images / Hentschel

Am Sonntag Morgen reist die SG Dynamo Dresden für insgesamt acht Tage ins Trainingslager ins spanische Malaga. Dort will der noch neue Trainer Markus Kauczinski mit den Spielern den Grundstein legen, um sich in der zweiten Halbserie der Saison wieder von den Abstiegsplätzen verabschieden zu können. Doch schon vor Beginn dieser Vorbereitung mussten die Sachsen für diesen Plan einen ersten einen Dämpfer hinnehmen.

28 Spieler dabei, Hartmann fehlt

Ausgerechnet Routinier Marco Hartmann, der mit seiner Erfahrung dem Team eine feste Stütze sein soll, wird nicht mit nach Spanien fliegen können. Wie der Verein in einer Mitteilung am Freitag bekannt gab, laboriert der Defensivmann sowohl an einem Muskelfaserrisses in der rechten Wade, als auch an einem bakteriellen Infekt. Er wird in der kommenden Woche noch weiteren Kontrolluntersuchungen unterzogen, hieß es in der Meldung weiter. Sein Fehlen wirkt in sofern doppelt schwer, als dass er für die jungen Spieler Stefan Kiefer, Maximilian Großer, Ransford-Yeboah Königsdörffer, Kevin Ehlers und Matthäus Taferner als Leitfigur hätte fungieren können, um sie weiter ins Profiteam zu integrieren und die Mannschaft als Säule weiter stabilisieren sollte. Immer wieder musste der 31-Jährige in dieser Saison aussetzen und kam daher nur auf fünf Einsätze in der Liga. Insgesamt werden 28 Dynamo-Spieler den Weg nach Spanien antreten und dort auch zwei Testspiele gegen Dinamo Bukarest und Joenbuk Hyundai Motors FC bestreiten, ehe es Ende des Monats gleich mit einem enorm wichtigen Spiel gegen den Karlsruher SC ins Pflichtspieljahr 2020 geht. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz bereits, gar sieben auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Diesen belegt ausgerechnet der Gegner aus Karlsruhe. Eine gute Vorbereitung auf dieses Spiel ist also für die SGS besonders wichtig.