• Facebook
  • Twitter

Trotz Vertrag: Heidenheim verliert Tobias Mohr an den FC Schalke

IMAGO / Eibner

Ungeplanter Abgang beim 1. FC Heidenheim, der Tobias Mohr ziehen lässt. Wie der Klub am Mittwoch vermeldete, wechselt der 26-jährige Offensivspieler zum FC Schalke 04. Da sein Vertrag beim FCH noch ein Jahr Gültigkeit hatte, müssen die Königsblauen eine Ablöse zahlen.

"Aus persönlichen Sicht absolut nachvollziehbar"

"Tobi hatte uns informiert, dass er diese Möglichkeit nutzen und unbedingt zum FC Schalke 04 wechseln möchte, was aus seiner persönlichen Sicht absolut nachvollziehbar ist. In den vergangenen Tagen haben wir nun mit den Verantwortlichen von Schalke 04 eine sehr gute Lösung gefunden, wie dieser Transfer unserem Verein aus wirtschaftlicher Sicht nachhaltig weiterhelfen wird", erklärt Holger Sanwald, FCH Vorstandsvorsitzender, in der Mitteilung des Klubs.

Es ist kein neues Szenario an der Brenz: "Dass sich Leistungsträger bei uns ins Rampenlicht spielen und den Sprung in die Bundesliga schaffen, haben schon zahlreiche Beispiele in der Vergangenheit gezeigt. Andere Spieler stattdessen weiterzuentwickeln, um diese Qualitäten zu kompensieren, ist dann die jeweilige sportliche Herausforderung, vor der wir auch jetzt wieder stehen."

16 Torbeteiligungen in dieser Saison

Mohr war im Januar 2020 von der SpVgg Greuther Fürth nach Heidenheim gewechselt. Für den FCH absolvierte er insgesamt 78 Einsätze in der 2. Liga, in der Bundesliga-Relegation und im DFB-Pokal. In diesem Zeitraum war er an 28 Treffern beteiligt, erzielte 11 davon selbst. Richtig stark lief für ihn die nun abgelaufene Saison. Der Linksaußen kam in 34 Spielen zu acht Treffern und acht Vorlagen.

"Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des 1. FC Heidenheim 1846, dass dieser Transfer auf meinen Wunsch hin möglich gemacht worden ist. Es waren erfolgreiche zweieinhalb Jahre beim FCH, in denen ich mich in der Mannschaft, im Verein und in der Stadt immer sehr wohlgefühlt habe", so der gebürtige Aachener, der nun erstmals in der Bundesliga spielt.