• Facebook
  • Twitter

Übersicht: Wie viel TV-Geld die Zweitligisten in 20/21 kassieren

imago images / Zink

In knapp acht Wochen beginnt die neue Zweitliga-Saison. Eine Übersicht des "Kicker" zeigt nun, wie viel TV-Geld die 18 Klubs kassieren.

DFL hält Geld zurück

Spitzenreiter ist Hannover 96 mit 22,46 Millionen Euro, es folgen Düsseldorf (22,33 Mio. Euro) und der HSV (20,15 Mio. Euro). Schlusslicht ist Aufsteiger Würzburg mit 7,49 Millionen Euro – die vollständige Übersicht ist unterhalb des Artikels eingebaut.

Insgesamt zahlt die DFL an die 36 Erst- und Zweitligisten in der kommenden Saison 1,4 Milliarden Euro aus – sofern die Saison ohne Unterbrechung über die Bühne geht. Zum Vergleich: Ursprünglich geplant waren 1,637 Milliarden Euro. Die Gründe für die geringere Summe: Zum einen fallen die nationalen (1,2 statt 1,38 Milliarden Euro) sowie die internationalen Erlöse (200 statt 254 Millionen Euro) geringer aus, zum anderen hält die DFL nach "Kicker"-Angaben insgesamt 45 Millionen Euro für weitere Auswirkungen der Coronakrise sowie für neue Hygiene- und Stadionkonzepte zurück. Sollten die Umstände der Pandemie aber unter Kontrolle bleiben, wird das Geld wohl zur Auszahlung kommen.

Zwölf statt vier Raten

Stichwort Auszahlung: Diese erfolgt angesichts der unsicheren Lage künftig in zwölf statt vier Raten. Bereits am 6. August wird dem Magazin zufolge die erste Rate für den Monat Juli erfolgen. Bei den internationalen Erlösen wird die Solidaritätsleistung der Bundesliga an die 2. Liga von zuletzt 6,5 auf 8 Millionen Euro erhöht. "Ausgezahlt werden die Beträge an die Vereine in einer Spanne von 300 000 Euro bis 676 000 Euro (für den Meister) auf Basis der Platzierung in der Schlusstabelle der Saison 2020/21. Der 2. Liga wird die Zahlung dabei garantiert", schreibt der "Kicker".

TV-Geld 2020/21

VereinVereinSumme (in Mio. Euro)
Hannover 9622,46
Fortuna Düsseldorf22,33
Hamburger SV20,15
SV Darmstadt 9815,94
1. FC Nürnberg15,53
1. FC Heidenheim14,68
VfL Bochum13,14
SC Paderborn12,99
Holstein Kiel12,02
FC St. Pauli11,51
SpVgg Greuther Fürth11,30
SSV Jahn Regensburg10,62
Erzgebirge Aue9,74
SV Sandhausen9,50
Eintracht Braunschweig8,74
Karlsruher SC8,52
VfL Osnabrück8,13
Würzburger Kickers 7,49