• Facebook
  • Twitter

Union Berlin beklagt anhaltende Torflaute

Seit drei Spielen konnte Union Berlin kein Feldspieler-Tor mehr erzielen und doch rückt man nach dem 0:0 gegen Dresden einen Platz nach vorne. Dennoch wartet man in Berlin Köpenick sehnsüchtig auf einen Treffer. Den letzten erzielte ausgerechnet der Torhüter.

Beste Defensive, ungeschlagen, aber kaum Tore

Immerhin kann man sich bei den Eisernen derzeit auf die Defensive verlassen. Mit sieben Treffern ist die Union-Abwehr mit Abstand die beste der Liga und darüber hinaus noch immer ungeschlagen. Dafür leidet der Angriff unter einer nun schon lange anhaltenden Ladehemmung. Das letzte Stürmertor fiel noch im Spätsommer, am 7. September gegen Holstein Kiel. Sebastian Polter erlöste sein Team mit dem 2:0 damals in der Nachspielzeit. Es sollte der einzige Saisontreffer von Sebastian Polter bisher bleiben. Stürmerkollege Andersson traf dagegen immerhin schon viermal ins Schwarze. Die anderen beiden Sturmspitzen Abdullahi und Hedlund haben wiederum noch gar kein Tor erzielt.

Letzter Torschütze: der Torwart

Auch das letzte Tor eines Feldspieler liegt nun schon bereits knapp ein Monat zurück, denn das letzte Tor, das die Eisernen erzielen konnten, schoss Torwart Gikiewicz beim Last-Minute-Ausgleich in Heidenheim. Zwar haben die Haupstädter noch immer kein Spiel verloren, um die Aufstiegsambitionen jedoch zu unterstreichen, braucht der Verein aber natürlich eines ganz bestimmt: Tore.

Nächste Gelegenheit zum Üben gibt es schon Mittwoch im DFB-Pokal. Gegen Borussia Dortmund könnte es allerdings nicht leicht werden. In der Liga wartet dann am Wochenende Jahn Regensburg auf die Eisernen.