• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Ganvoula-Abgang nur bei vier Millionen Euro

© imago images / Uwe Kraft

Seit zwei Jahren spielt Silvère Ganvoula in Bochum, doch der Abgang des kongolesischen Top-Stürmers gilt jetzt schon wieder als gewiss. Die Frage ist nur der Zeitpunkt, denn der Angreifer steht noch bis 2023 unter Vertrag. Eine Ablösesumme von vier Millionen Euro würde den Wechsel beschleunigen.

Bochum legt Preis fest

18 Tore schoss Silvère Ganvoula in 49 Zweitliga-Einsätzen bisher und das macht den 24-jährigen Angreifer des VfL Bochum im Gesamtpaket mit seiner körperlichen Erscheinung und der technischen Fertigkeit für höherklassige Klubs interessant. Die "Bild"-Zeitung bringt mit Köln, Union, Gladbach, Frankfurt und Stuttgart bereits eine ganze Reihe von potentiellen Abnehmern ins Spiel, schon im letzten Winter soll die Borussia bei Ganvoula vorgefühlt haben.

Der kongolesische Stürmer ist der Top-Mann im Bochumer Angriff und erfreut sich entsprechend einer großen Beliebtheit auf dem Transfermarkt. Doch da wollen sich die VfL-Verantwortlichen keien Blöße geben – und rufen laut Bericht einen Preis von rund vier Millionen Euro für den 24-Jährigen aus. Denn Ganvoula ist noch für drei Jahre an die Bochumer gebunden. Nur bei der richtigen Ablösesumme kann der VfL in einen Nachfolger investieren.

Hinterseer als Nachfolger?

Stößt möglicherweise sogar ein Liga-Konkurrent den ersten Domino-Stein um? Auch der 1. FC Heidenheim soll nach dem Abgang von Tim Kleindienst an Ganvoula interessiert sein, das Geld der Belgier könnte reinvestiert werden. Allerdings schnappten sich die Brenzstädter zuvor schon Kaiserslauterns Christian Kühlwetter. Wechselt Ganvoula dennoch, könnte in Bochum der Ex-VfLer Lukas Hinterseer zum Objekt der Begierde werden. Der Österreicher spielt in Hamburg keine übergeordnete Rolle mehr und soll sich seinerseits mit einem Wechsel beschäftigen. Die erfolgreichste Zeit erlebte er in Bochum.