• Facebook
  • Twitter

VfL verpflichtet Innenverteidiger Decarli vom FC Brügge

Bochum legt in der Innenverteidigung nach: Wie der VfL in einer Vereinsmitteilung bekanntgab, wechselt Saulo Decarli von FC Brügge in das Ruhrgebiet. Der Schweizer spielte in verschiedenen europäischen Ligen, weist dabei auch die Erfahrung aus 74 Partien in der 2. Bundesliga auf.

Reichlich Erfahrung für den VfL

Die Zeiten ändern sich. Als Saulo Decarli Eintracht Braunschweig im Sommer 2017 Richtung Brügge verließ, war die Eintracht gerade in der Aufstiegsrelegation zur Bundesliga am VfL Wolfsburg gescheitert. Mittlerweile spielt Braunschweig in der 3. Liga, Decarli hingegen kam sogar in der Champions League zum Einsatz. Nun sicherte sich der VfL Bochum die Dienste des 27-Jährigen, der bei den Belgiern trotz Königsklassen-Einsatzes nie über den Status eines Ergänzungsspielers hinaus kam.

VfL-Sportdirektor Sebastian Schindzielorz zeigte sich erfreut über den Transfer-Coup: "Saulo Decarli kennt die 2. Bundesliga und ihre Anforderungen. Darüber hinaus hat er im Laufe seiner Karriere in verschiedenen internationalen Ligen Erfahrung gesammelt. Wir freuen uns, dass er sich für den VfL entschieden hat. Saulo Decarli ist ein erfahrener Innenverteidiger, der sich durch seine Zweikampf- und Kopfballstärke auszeichnet." Erfahrung ist beim 1,88 Meter großen Abwehrmann tatsächlich das Stichwort: Bevor er im Sommer 2014 in Braunschweig anheuerte, hatte Decarli in Italien und der Schweiz bereits die Stationen Locarno, Chiasso, Livorno sowie Avellino durchlaufen.

Decarli unterschreibt bis 2022

Nach der mäßig erfolgreichen Zeit in Belgien ist Bochum die nächste Station des ehemaligen U21-Nationalspielers. Der Innenverteidiger unterzeichnete bis 2022 und zeigte sich erfreut über das Zustandekommen des Transfers: "Ich bin glücklich, dass es geklappt hat und ich jetzt hier beim VfL bin. Ich freue mich schon auf den Trainingsauftakt und darauf, meine neuen Mannschaftskollegen kennenzulernen."