• Facebook
  • Twitter

Wegen Impfzertifikat-Ermittlungen: Anfang tritt als Werder-Coach zurück

IMAGO / Comsport

Paukenschlag beim SV Werder Bremen! Trainer Markus Anfang hat am Samstagvormittag knapp zehn Stunden vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 (20:30 Uhr) seinen Rücktritt erklärt. Auch Co-Trainer Florian Junge ist von seinem Amt zurückgetreten. 

"Extrem belastende Lage"

Grund für die Entscheidung sind nach Werder-Angaben die "staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen beide Trainer und die dadurch aufkommende Unruhe in und um den Verein herum". Anfang steht im Verdacht, ein gefälschtes Impfzertifikat genutzt zu haben. Nun hat er die Reißleine gezogen: "Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende", erklärt er in einem Statement. Er habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung seines Vertrages gebeten, "diesem Wunsch haben sie entsprochen". Auch Junge äußert sich: "Ich bedauere es sehr, dass meine Zeit bei Werder Bremen schon wieder endet. Ich habe mich hier extrem wohlgefühlt und wünsche der Mannschaft und allen anderen im und um den Verein von Herzen alles Gute."

Am Donnerstagabend war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft aufgrund einer Strafanzeige des Gesundheitsamts Bremen ein Ermittlungsverfahren gegen den Werder-Coach eingeleitet hat. Wie der Bundesliga-Absteiger zunächst erklärte, habe Anfang die Anschuldigungen in einem persönlichen Gespräch mit der Geschäftsführung jedoch "entschieden zurückgewiesen" und "nachdrücklich versichert", vollständig geimpft zu sein und ein gefälschtes Impfzertifikat nicht genutzt zu haben.

Offenbar Ungereimtheiten

In einer Erklärung versicherte Anfang: "Ich habe genau wie jeder andere doppelt geimpfte Bürger meine beiden Impfungen in einem offiziellen Impfzentrum erhalten und dafür die entsprechenden Aufkleber im gelben Impfpass bekommen. Den habe ich anschließend in der Apotheke digitalisieren lassen und ging selbstverständlich davon aus, dass damit alles seine Ordnung hat." Rückendeckung erhielt Anfang am Freitag von Sportchef Frank Baumann: "Markus hat uns versichert, dass alles korrekt gelaufen ist und dass er auch geimpft ist. Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln."

Die Staatsanwaltschaft sieht das anders. Aufgeflogen war das möglicherweise gefälschte Impfzertifikat wohl im Zuge des positiven Corona-Tests von Marco Friedl, wie die "Bild" berichtet. Demnach habe es bei der Überprüfung von Impfnachweisen möglicher Kontaktpersonen Auffälligkeiten im gelben Impfbuch gegeben. Bei diesen Auffälligkeiten soll es sich angeblich um Ungereimtheiten hinsichtlich der Impfstoff-Chargennummern und der Unterschrift des impfenden Arztes handeln. Laut "Deichstube" soll sich zudem ein Impftermin mit einem Einsatz Anfangs als Werder-Trainer überschneiden.

Co-Trainer Zenkovic übernimmt vorerst

Den Rücktritt der beiden Trainer "respektiert" Baumann nun und betont: "Markus und Florian übernehmen mit ihrem Schritt Verantwortung und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden." Der SVW werde sich nun auf die Suche nach einem neuen Trainer machen.

Beim heutigen Spiel gegen den FC Schalke 04 wird Co-Trainer Danjiel Zenkovic mit dem weiteren Trainerteam die Grün-Weißen von der Seitenlinie aus betreuen: "Wir haben das Trainerteam und die Mannschaft heute Vormittag vor dem Training über die neue Ausgangslage informiert. Wir trauen Danjiel absolut zu, die Mannschaft heute Abend erfolgreich auf das Spiel vorzubereiten", so Baumann. U19-Cheftrainer Christian Brand wird für die Partie als Co-Trainer einspringen und Zenkovic unterstützen.

Anfang hatte Werder erst nach dem Bundesliga-Abstieg im Sommer übernommen. Nach 13 Spielen steht Bremen mit 19 Punkten auf dem achten Tabellenplatz, der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsrang beträgt sechs Zähler.