• Facebook
  • Twitter

Werder-Entscheidungen: Pavlenka bleibt SVW-Keeper – Trio geht

© IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen hat die ersten Personalien für die kommende Saison geklärt. Im Tor können die Grün-Weißen weiterhin auf Jiri Pavlenka bauen, der seinen auslaufenden Vertrag an der Weser nach langen Überlegungen verlängerte. Abschied nehmen die Bremer dagegen von Lars-Lukas Mai, Roger Assalé und Luca Plogmann.

"Große Verbundenheit zum Klub"

Jiri Pavlenka wird in seine sechste Spielzeit beim SV Werder Bremen gehen. Lange Zeit war die Zukunft des tschechischen Torhüters ungewiss – zu Saisonbeginn musste der Schlussmann zunächst wegen Rückenproblemen pausieren, anschließend bekam Ersatzmann Michael Zetterer das Vertrauen geschenkt. Seit dem 12. Spieltag stand Pavlenka aber wieder im Kasten und feierte am vergangenen Wochenende die Rückkehr in die Bundesliga, die eine Vertragsverlängerung ebenfalls vereinfachte. "Ich bin froh, dass meine Zukunft bei Werder liegt. Ich und meine Familie fühlen uns in Bremen und bei Werder zuhause, daher ist mir der Schritt sehr leicht gefallen", so Pavlenka.

2017 wechselte der 14-fache Nationaltorhüter von Slavia Prag nach Bremen, damals zahlten die Grün-Weißen eine Ablösesumme von drei Millionen Euro. Eine Summe, die sich bezahlt machte. "Pavlas hat in den letzten Jahren bei Werder gezeigt, dass er auf absolutem Top-Level spielen kann", freute sich Scoutingchef Clemens Fritz über die Verlängerung. "Zudem hat er eine große Verbundenheit zum Klub und der Stadt. Er ist den Weg mit in die 2. Liga gegangen und hat seinen Teil zum Wiederaufstieg beigetragen. Wir sind froh, dass wir den Weg mit ihm weitergehen." Über die neue Vertragslaufzeit machte der SVW keine Angaben.

Nachwuchskeeper und Leihspieler

Für ein Trio steht dagegen fest, dass die Zukunft außerhalb von Bremen liegt. So wird auch Nachwuchskeeper Luca Plogmann den Verein nach 15 Jahren verlassen. Das Eigengewächs galt stets als talentierter Torhüter, schon seit 2018 gehörte der 22-Jährige zum Profi-Kader. Vor zwei Jahren folgte eine Leihe zum SV Meppen in die 3. Liga, bei der sich Plogmann einen Stammplatz sichern konnte – dann aber eine schwere Patellasehnenverletzung zuzog. Nun wird sich der Keeper andernorts beweisen müssen.

Ebenfalls verabschieden werden sich die Leih-Spieler Lars Lukas Mai (FC Bayern München) und Roger Assalé (Dijon FCO). Mai, der bereits in Darmstadt unter Markus Anfang spielte, war zu Saisonbeginn unter seinem alten Förderer gesetzt. Nach dem Wechsel zu Ole Werner kam der U21-Europameister von 2021 nur noch in sechs Spielen zum Einsatz. Assalé spielte dagegen gar keine Rolle in der Bremer Aufstiegssaison, er verlässt den Klub nach nur 117 Einsatzminuten – in denen ihm immerhin eine Vorlage gelang.