• Facebook
  • Twitter

Wieder beschlussfähig: Dynamo Dresden bildet Übergangspräsidium

Wie angekündigt hat die SG Dynamo Dresden nach dem fristlosen Rücktritt des Vereinspräsidiums schnell für eine Neubesetzung gesorgt: Die Vereinsmitglieder Holger Scholze und Michael Bürger bilden bis zur Gremien-Neuwahl das Übergangspräsidium der Sportgemeinschaft.

Beschlussfähigkeit wieder hergestellt

Holger Scholze, seines Zeichens TV-Börsenexperte und Moderator, übernimmt die Verantwortung als Interimspräsident. Rechtsanwalt Michael Bürger wird übergangsweise das Amt des Vizepräsidenten ausfüllen. Damit ist das Gremium bis zur Neuwahl wieder komplett und damit beschlussfähig.

"Wir freuen uns, dass wir die Beschlussfähigkeit des Gremiums rasch wiederherstellen konnten", so der Aufsichtsratsvorsitzende Jens Heinig in einer Mitteilung des Vereins: "Im Namen der Mitgliedschaft danke ich Holger Scholze und Michael Bürger für ihre umgehende Bereitschaft, Verantwortung für ihren Verein zu übernehmen. Beide werden die Geschäfte des Präsidiums bis zur Neuwahl engagiert und zuverlässig führen."

Neuwahl im Dezember

Für Übergangspräsident Holger Scholze stellte sich die Frage nach der Bereitschaft nicht allzu lange: "Es ist für mich eine große Ehre, unserer Sportgemeinschaft gemeinsam mit Michael Bürger in dieser besonderen Situation dienen zu dürfen. Für das entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich auch im Namen meines Mitstreiters herzlich bedanken." Die beiden seien sich ihrer Verantwortung sehr bewusst: "Den vor uns liegenden Aufgaben stellen wir uns mit ganzer Kraft, um den Weg für die Neuwahl des Präsidiums im Dezember zu ebnen, damit das Gremium dann durch die Legitimation der Mitglieder bestmöglich weiterarbeiten kann."

Es wird Aufgabe des Übergangspräsidiums sein, unter anderem die Mitgliederversammlung im November zu organisieren, woraufhin im Dezember die Neuwahl folgen soll. Für die Wahl ins Präsidium können sich alle Vereinsmitglieder bewerben, die seit mindestens einem Jahr der SG Dynamo Dresden angehören.