• Facebook
  • Twitter

"Wollen ihn natürlich behalten" – FCN kämpft um Tom Krauß

IMAGO / Bernd Müller

Im Sommer 2020 lieh der 1. FC Nürnberg mit Tom Krauß ein Talent von RB Leipzig aus. Seitdem entwickelte sich der Mittelfeldspieler zu einer Stammkraft beim FCN. Weshalb der Klub den 20-Jährige unbedingt halten möchte.

Leihgeschäft endet im Sommer

Denn der Leihvertrag endet nach dieser Spielzeit, in der Krauß in jedem Spiel zum Einsatz kam, neun Mal von Beginn an spielte. Zuletzt erzielte der U21-Nationalspieler das entscheidende Tor beim 1:0-Erfolg bei Dynamo Dresden. "Wir wollen ihn natürlich behalten und irgendeine Lösung finden. Das ist ja klar, weil er einfach Leistungsträger ist", erklärte FCN-Coach Robert Klauß jetzt in der "Bild", dass der "Glubb" um das Defensiv-Talent kämpfen wird.

So groß der Wunsch auch sein mag: Das letzte Wort haben die Leipziger, bei denen der Youngster noch bis 2025 unter Vertrag steht: "In erster Linie muss der Verein, dem Tom gehört, aber auch mitspielen. Das ist ja Leipzig. Und dann kommen noch er selbst, seine Familie und sein Berater dazu. Das sind bei einem Leihgeschäft ja immer drei Parteien, die da beteiligt sind," so Klauß. Die Chancen auf zumindest eine Verlängerung des Leihgeschäfts würden natürlich deutlich steigern, wenn die Mittelfranken aufsteigen würden, Krauß so eine bessere sportliche Perspektive aufzeigen könnten. Denn das ist Klauß' Ziel, der im Juni 2020 sein Bundesliga-Debüt geben durfte. Als Tabellenfünfter ist der FCN nur einen Punkt hinter einem direkten Aufstiegsplatz.