• Facebook
  • Twitter

"Zentraler Baustein": Simon Terodde unterschreibt auf Schalke

© imago images / Philipp Szyza

Das Transfergeschehen in der 2. Liga kommt ins Rollen. Wie Bundesliga-Absteiger Schalke 04 in einer Vereinsmitteilung bekanntgab, wird Angreifer Simon Terodde ab nächster Saison für Königsblau auf Torejagd gehen. Aktuell steht Terodde beim Hamburger SV unter Vertrag, der bei der Suche nach einem Nachfolger aber bereits fündig geworden sein könnte.

"Die richtige Mentalität und Einstellung"

Schalke rüstet sich für die 2. Bundesliga und die Mission Wiederaufstieg. Mit Simon Terodde verpflichteten die Knappen nun einen Angreifer, der als wahrer Experte des Unterhauses gilt. Der 33-Jährige steht noch bis Saisonende beim Hamburger SV unter Vertrag, wo er derzeit gemeinsam mit Darmstadts Serdar Dursun die Torschützenliste anführt (21 Treffer). In Gelsenkirchen erhält Terodde einen Kontrakt für das nächste Spieljahr mit Option auf Verlängerung um eine weitere Saison.

"Simon wird unser Offensivspiel mit seinem Gespür für den torgefährlichen Raum und seiner Kaltschnäuzigkeit im Abschluss bereichern", freute sich Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel. "Er kennt die 2. Liga, hat über viele Jahre die richtige Mentalität und Einstellung nachgewiesen, um dort erfolgreich zu sein. Das macht Simon zu einem zentralen Baustein unserer Mannschaft." Indes kennt der gebürtige Bocholter nicht nur die 2. Liga, sondern auch das Ruhrgebiet bestens. Im Trikot des VfL Bochum sicherte er sich in der Saison 2015/16 gar die Auszeichnung als bester Torschütze der Spielklasse. Gleiches gelang im später beim VfB Stuttgart sowie beim 1. FC Köln.

Dursun zum HSV?

Der Hamburger SV, zu dem Terodde erst im vergangenen Sommer gestoßen war, hat derweil schon einen Nachfolger im Visier. Laut "Bild"-Berichten beschäftigen sich die Hanseaten mit einer Verpflichtung von erwähntem Serdar Dursun, der zuvor ebenfalls mit Schalke in Verbindung gebracht worden war. Ein Treffen zwischen dem Darmstadt-Angreifer und Hamburgs Führungsduo um Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel hat offenbar bereits stattgefunden.