• Facebook
  • Twitter

Bericht: HSV-Treffen mit Darmstadts Serdar Dursun

© IMAGO / Revierfoto

Der Hamburger SV arbeitet offenbar an der Verpflichtung einer prominenten Offensivverstärkung. Laut eines "Bild"-Berichts haben sich HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel mit Darmstadts Top-Torjäger Serdar Dursun getroffen, um die Möglichkeiten eines Wechsels auszuloten. 

Teroddes Tage könnten gezählt sein

In Sachen Bundesliga-Rückkehr sieht es für den Hamburger SV wieder einmal düster aus. Sollte die Konkurrenz aus Kiel ihre Hausaufgaben machen, dürfte dem einstigen Dino des Oberhauses die bereits vierte Zweitliga-Saison in Folge blühen. Wie stark die künftige Ligazugehörigkeit die Hamburger Personalplanungen beeinflusst, ist nicht endgültig geklärt. Was dagegen klar scheint: Die Hanseaten beschäftigen sich mit einer Verpflichtung von Darmstadts Serdar Dursun. Der Angreifer führt die Torschützenliste der 2. Liga aktuell an – gemeinsam mit HSV-Torjäger Simon Terodde (21 Treffer).

Treffen bereits am Freitag

Terodde besitzt in Hamburg jedoch einen auslaufenden Vertrag und soll nicht unbedingt gehalten werden. Mit Dursun hingegen fand am Freitag wohl ein Treffen statt, bei dem Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel ihr Interesse an den Diensten des 29-Jährigen formuliert haben dürften. Verwunderlich wäre das nicht, denn Dursun steigerte sich in den letzten Jahren kontinuierlich und scheint sich seinem Leistungszenit noch anzunähern. Dazu wäre er ablösefrei. Zuletzt wurde auch Bundesliga-Absteiger Schalke 04 mit dem Deutsch-Türken in Verbindung gebracht – durchaus ernstzunehmende Konkurrenz in möglichen Verhandlungen. Der HSV aber hat einen Vorteil. So ist Dursun gebürtiger Hamburger, auch seine Familie lebt noch in der Elbmetropole.