• Facebook
  • Twitter

Zolinski und Co: Paderborn verabschiedet sieben Spieler

© imago images / osnapix

Einen Tag nach dem letzten Bundesliga-Spiel hat sich der SC Paderborn am Sonntag von sieben Spielern verabschiedet.

Leihspieler gehen

Während die Leihspieler Mohamed Dräger (SC Freiburg), Laurent Jans (FC Metz) und Gerrit Holtmann (FSV Mainz 05) zu ihren Stammvereinen zurückkehren, wurden die auslaufenden Verträge von Ben Zolinski, Massih Wassey, Leon Brüggemeier und Justin Reineke nicht verlängert. "Sie haben viel für die Weiterentwicklung des Fußball-Standortes Paderborn geleistet. Allen Spielern, die uns nach dieser Saison verlassen, wünschen wir viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft", betonte Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth.

Uwe Hünemeier und Klaus Gjasula, deren Verträge ebenfalls auslaufen, will der SCP derweil halten – beiden Spielern liegt ein Angebot vor. "Uwe wird bei uns bleiben", zeigt sich Wohlgemuth in der "Neuen Westfälischen" bereits zuversichtlich. Gjasula will mit einer Entscheidung wohl noch warten.

Kaderplanung mit Ruhe

Die weitere Kaderplanung will SCP nun "ganz in Ruhe" angehen: "Wir sind auch dank zahlreicher laufender Verträge gut für die kommende Saison gerüstet", sagt Wohlgemuth. Derzeit stehen 28 Spieler für die neue Serie unter Vertrag.

"Voraussichtlich wird der Transfermarkt bis in den Oktober hin geöffnet sein, so dass wir die weiteren Schritte sorgfältig planen können", sagt der Sport-Geschäftsführer und ist überzeugt davon, "dass wir eine schlagkräftige Mannschaft für die Saison 2020/2021 in der 2. Bundesliga zusammenstellen werden." Mit Pascal Steinwender (VfB Oldenburg) und Moritz Schulze (RB Leipzig) stehen bislang zwei Neuzugänge fest.