• Facebook
  • Twitter

1. FC Köln: Waldemar Anton ein Thema bei Aufstieg?

Der 1. FC Köln will die Bundesliga-Rückkehr so schnell wie möglich klar machen, dann kann auch die Kaderplanung für die kommende Saison richtig ins Rollen geraten. Auf der Liste der Domstädter: Waldemar Anton von Hannover 96.

Kind will Anton halten

Innenverteidiger Waldemar Anton von Hannover 96 gilt mit 22 Jahren als einer der jüngsten Bundesliga-Kapitäne. Doch nach der 1:5-Niederlage gegen den VfB Stuttgart stellte der Youngster seine Binde zur Verfügung, im Falle eines Abstiegs der Niedersachsen könnte der Ex-Kapitän das Schiff als einer der ersten verlassen. "Er kann nach meiner Beurteilung ein wichtiger Faktor beim Wiederaufstieg werden. Ich persönlich empfehle, Anton zu behalten", sprach sich H96-Chef Martin Kind gegenüber "sportbuzzer" für einen Verbleib des Eigengewächses aus. Gleichzeitig verhängte er wohl ein Preisschild von 10 Millionen Euro.

Innenverteidiger-Rochade in der Bundesliga?

Ob der U21-Nationalspieler diese Ablösesumme nach Hannovers Katastrophen-Saison überhaupt erzielen wird, ist fraglich. Genauso wie ein Gang des 22-Jährigen in die 2. Bundesliga. Deswegen werden die Kölner auch nur zur ernsthaften Option, wenn sie den Aufstieg perfekt machen – andernfalls wäre eine achtstellige Ablösesumme ohnehin kaum zu realisieren. Eines scheint jedoch sicher: Köln muss sich beeilen, wenn sie im Werben um Anton nicht den Kürzeren ziehen wollen. Mit Niklas Stark (Hertha BSC) und Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf) sind zwei Bundesliga-Wechsel vorprogrammiert, Anton könnte dementsprechend auch dort die Lücken stopfen.