• Facebook
  • Twitter

1,5 Millionen für Blum? VfL Bochum erwägt Verkauf

© imago images / Team 2

Danny Blum war in dieser Saison ein Erfolgsgarant des VfL Bochum, doch an der "Geister-Meisterschaft" der Ruhrpott-Elf hatte er überhaupt keinen Anteil. Laut "Bild" ist es daher gut möglich, dass die Bochumer über einen Verkauf des Flügelspielers zum passenden Preis nachdenken.

Beste Mannschaft seit Re-Start

Legt ein Interessent rund 1,5 Millionen Euro hin, dann würde der VfL Bochum wohl seinen Top-Scorer Danny Blum ziehen lassen. Mit neun Toren und elf Vorlagen gehörte der 29-Jährige in der abgelaufenen Saison zu den absoluten Leistungsträgern der Bochumer, doch ein kurioses Detail lässt aufhorchen: Blums letzte Partie für den VfL war das 0:0-Remis gegen Darmstadt, anschließend begann die Zwangspause in der Liga aufgrund der Corona-Pandemie.

Aus der kehrte Blum vorerst nicht zurück, weil der 29-Jährige seither mit Wadenproblemen zu kämpfen hat. Kein einziges Spiel absolvierte der Flügelspieler deswegen seit dem Re-Start – und verpasste damit die "Geister-Meisterschaft" seines Vereins. Schließlich waren die Bochumer mit 18 Punkten aus den neun Partien die beste Mannschaft der Liga. Und das ganz ohne Blum.

TV-Gelder sinken

In einem "tm.de"-Interview Ende Mai äußerte sich Blum noch kämpferisch, dass seine Qualität auch für die Bundesliga noch reichen würde. Seine Scorerwerte sprechen sicherlich nicht dagegen. Gut möglich also, dass nun Interessenten aus dem In- und Ausland aufmerksam werden. Immerhin läuft Blums Vertrag nur noch bis zum Ende der nächsten Saison, eine Ablöse kann der VfL damit nur noch jetzt generieren.

Angesichts der sinkenen TV-Gelder, bei denen die Bochumer einen Verlust von rund 750.000 Euro hinnehmen müssen, wäre eine Verkaufssumme in Millionenhöhe nicht verkehrt für die klammen Kassen des Revierklubs.