• Facebook
  • Twitter

2:1-Sieg im Pokal: FCI nimmt "wichtige und gute Erfahrung" mit

© IMAGO / Stefan Bösl

Der FC Ingolstadt ist mit zwei Niederlagen in die Liga gestartet, doch mit dem 2:1-Sieg gegen Aue im DFB-Pokal ist das Selbstvertrauen der Schanzer zurück. Ein "typisches Pokalspiel" hielt für Cheftrainer Roberto Pätzold allerdings das glücklichere Ende bereit.

Aue überrascht den FCI

Fünf Gegentreffer musste der FCI in der Liga bereits schlucken, auch Aue war bei den Schanzern dann wieder erfolgreich. Allerdings konnte die Elf von Roberto Pätzold dieses Mal von einem eigenen frühen Treffer profitieren – und ließ sich entsprechend auch nicht vom zwischenzeitlichen Ausgleich schocken. "Ein sehr, sehr hartes und sehr, sehr schweres Spiel mit großen Herausforderungen, vor die uns der Gegner gestellt", fasste der FCI-Coach die Partie zusammen. Schon zu Beginn überraschte Aue mit einer veränderten Grundordnung, weil auch die Veilchen in den ersten Ligaspielen ohne Sieg blieben. Vorherige Annahmen habe Ingolstadt dann "mit großer Leidenschaft, hoher Intensität und Leistungsbereitschaft versucht, zu korrigieren". Erfolgreich, wie sich am Ende herausstellte.

"Bisschen kühlerer Kopf"

Dem frühen Treffer von Filip Bilbija (6.) folgte das späte Tor von Fatih Kaya (79.). Zwei Treffer ins Glück, wie Pätzold beschrieb: "Es war ein sehr typisches Pokalspiel mitvielen Strafraumszenen auf beiden Seiten, mit dem glücklicheren Ende für uns, weil wir im Strafraum ein bisschen den kühleren Kopf bewahrt haben." Klar ist dazu auch, dass der FCI die besseren Torchancen über die gesamte Spielzeit hatte. "Aber es war ein hartes Stück Arbeit mit vielen Zweikämpfen und vielen langen Bällen, die wir verteidigen mussten", ergännzte Pätzold. Das Weiterkommen im Pokal macht dem Aufsteiger Mut, schließlich rangieren die Schanzer bislang im Tabellenkeller. "Dass wir gegen Zweitligisten punkten und gewinnen können ist für uns eine wichtige und gute Erfahrung", blickte der 42-Jährige nun zuversichtlich auf die nächste Partie, die am Sonntag (13:30 Uhr) in Darmstadt stattfinden wird.