• Facebook
  • Twitter

Abstiegsgipfel in Dresden: "Wir gewinnen dieses Spiel!"

Nach zwei Auftaktpleiten war die SG Dynamo Dresden ertmals in dieser Saison auf den letzten Platz abgerutscht. Anschließend folgte ein kurzes Hoch, dem der noch tiefere Fall folgte – und den Klub ins erste "Abstiegs-Endspiel" führte.

"Bin hundertprozentig überzeugt"

Fünf Spiele ohne Niederlage feierte Trainer Cristian Fiel mit seiner Mannschaft zwischen dem 3. und dem 7. Spieltag. Seither hagelte es für die SG Dynamo Dresden ausschließlich Pleiten. Nach der 1:3-Niederlage in Stuttgart finden sich die Sachsen dementsprechend auf dem letzten Tabellenplatz ein. Nun wartet der SV Wehen Wiesbaden, der die Rote Laterne bis dahin hielt. "Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir dieses Spiel gewinnen!", strotzte SGD-Coach Fiel gegenüber der "Bild" vor Zuversicht. Der direkte Vergleich macht dem Cheftrainer Mut, denn in acht Aufeinandertreffen verlor Dresden nur ein einziges Mal gegen die Hessen – 2015 vermieste der SVWW das Debüt von Peter Nemeth als Übungsleiter der SGD mit einer 0:1-Niederlage.

Fiel setzt auf die Fans

Vier Jahre später baut Cristian Fiel auf die Unterstützung des eigenen Publikums: "Ich bin mir ganz sicher, dass die Fans das Gespür für die Situation haben. Klar sind sie gerade enttäuscht. Aber hier wissen alle, was auf dem Spiel steht." Im absoluten Horror-Szenario könnte sich der Rückstand auf das rettende Ufer im Fall einer Niederlage bereits auf sieben Punkte erhöhren. "Das wird wie ein Playoff-Spiel", weiß daher auch SGD-Keeper Kevin Broll und mahnt: "Geduld wird ein großer Faktor sein. Denn der Kopf ist im Moment nicht frei, alles wirkt verkrampft. Aber da müssen wir jetzt drüber stehen." Einzig ein Sieg dürfte die Nerven der Dresdener dann wieder entspannen.