• Facebook
  • Twitter

Aosmans Signale für eine Vertragsverlängerung

Aias Aosman gehört bei Dynamo Dresden zu den Gewinnern des Trainerwechsels von Uwe Neuhaus zu Maik Walpurgis. Seit dem Amtsantritt des neuen Coaches hat sich der Mittelfeldspieler zu einem der herausragenden Leistungsträger bei den Sachsen entwickelt. Von seinen früheren Abschiedsgedanken will der 24-Jährige inzwischen auch nichts mehr wissen.

"Ich möchte meinen Vertrag verlängern"

"Ich möchte meinen auslaufenden Vertrag bei Dynamo gerne verlängern", erklärte Aosman in der "Bild"-Zeitung. Das klare Bekenntnis zu Dresden dürfte Dynamos Führung gerne hören, zählt der Deutsch-Syrer doch bereits seit Wochen zu den Stützen im Walpurgis-Team

Für seinen Stammplatz in Dresden tendiert Aosman sogar zu einem Verzicht auf die Teilnahme mit Syriens Nationalmannschaft an der Asienmeisterschaft im Januar in den Vereinigten Arabischen Emiraten. "Ich bin am überlegen, ob es gut für mich ist", sagte der Techniker.

Gespräch mit Minge und Walpurgis

In Aosmans Brust schlagen bei der Frage zwei Herzen in einer Brust. Fraglos sei das wichtige Turnier am Golf einerseits mit Gruppenspielen gegen Australien, Palästina und Jordanien "eine sehr reizvolle Sache", räumt der frühere Regensburger ein. Andererseits "würde ich einen Großteil der Rückrunden-Vorbereitung mit Dynamo verpassen".

Seine Präferenzen scheinen jedoch schon weitgehend festzustehen: "Ich habe mit Sportdirektor Ralf Minge und dem Trainer gesprochen und will topfit für die zweite Saisonhälfte sein."