• Facebook
  • Twitter

Aue: Ajani erneut im Fokus

Der Klassenerhalt des FC Erzgebirge Aue ist in Sichtweite und die Planungen für den Kader der neuen Saison haben bereits begonnen. Insbesondere Marvin Ajani vom Halleschen FC ist erneut in den Fokus des Zweitligisten gerutscht.

"Sehr interessanter Spieler"

Das Interesse des FCE am Flügelspieler ist nicht neu, wie Trainer Daniel Meyer der "Bild" bestätigte: „Es ist kein Geheimnis, dass wir Marvin bereits in der Sommerpause 2018 zu uns holen wollten. Der HFC hat ihm damals aber keine Freigabe für einen Wechsel erteilt.“ Im Sommer könnte der Poker neu beginnen, der Vertrag des 25-Jährigen läuft am 30. Juni aus. Derzeit kämpft Ajani mit seinem Verein jedoch um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, worauf Meyer Rücksicht nehmen will: „Wir möchten in Halle kein unnötiges Störfeuer entfachen und werden zunächst abwarten, was dort in den kommenden Wochen passiert. Fakt ist aber, dass wir Marvin weiter beobachten werden. Er ist ein sehr interessanter Spieler.“

Wohl keine Chance bei HFC-Aufstieg

Eine Verpflichtung des Rechtsfußes wird jedoch wohl nur realistisch, wenn der Hallesche FC den Aufstieg verpasst. „Wenn‘s in die Gespräche geht, ist das für den Kopf nicht so gut. Deshalb haben wir uns noch mal bis April Zeit genommen. Ich will am liebsten aufsteigen und hier bleiben", so Ajani selbst über seine Vertragssituation. Um dieses gesteckte Ziel zu erreichen leistet der Flügelflitzer seinen Beitrag. Er stand in dieser Saison in 26 Drittliga-Partien auf dem Platz und erzielte in diesen drei Treffer und bereitete ebenso viele vor.