• Facebook
  • Twitter

Außenbandriss im Sprunggelenk: Burnic wird Dynamo fehlen

© imago images / Jan Huebner

In Hannover musste SGD-Mittelfeldspieler Dzenis Burniz nach rund einer halben Stunde verletzungsbedingt vom Platz geholt werden, dorthin zurückkehren wird der 22-Jährige in dieser Saison nicht mehr. Der Verdacht auf einen Bänderriss im Sprunggelenk bestätigte sich am Donnerstag nach einer MRT-Untersuchung, wodurch die Saison für Burnic beendet ist.

Burnic drückt die Daumen

In der Pressekonferenz unmittelbar nach der Partie ließ SGD-Coach Markus Kauczinski bereits anklingen, dass die Saison für Dzenis Burnic beendet ist. "Die Bänder sind durch", sagte der Cheftrainer und nahm mit der ersten Annahme auch die Bestätigung am Tag darauf vorweg: Mit einem "Riss des vorderen Anteils vom Außenband im linken Sprunggelenk" fällt Burnic voraussichtlich für die restlichen Partien aus.

"Die Umstände in diesem Jahr sind alles andere als normal. Es passt also irgendwie ins Bild, wie die Verletzung in Hannover zustande gekommen ist", ärgert sich der 22-Jährige über die Verletzung, die er sich bei einem Zweikampf mit Hannovers Edgar Prib in der 27. Spielminute zuzog. Nun kann die Leihgabe aus Dortmund nur noch die Daumen für Dynamo drücken: "Meinen Mitspielern und dem gesamten Verein drücke ich von ganzem Herzen ganz fest beide Daumen, damit wir unser gemeinsames Ziel mit dem Klassenerhalt in dieser Saison noch erreichen werden."