Aussortiert und krank: Hannover 96 ohne vier Profis ins Trainingslager

Ganze 30 Mann stark ist der Kader von Hannover 96. Deshalb hatte sich schon angedeutet, dass Trainer Stefan Leitl sein Team für die Reise ins Trainingslager nach Belek (Türkei/ bis 15. Januar) ein wenig ausdünnen wird. Nun ist klar: Gael Ondoua, Eric Uhlmann und Tim Walbrecht durften nicht mit in den Flieger und mussten zu Hause bleiben. Zudem fehlte Fabian Kunze. Der Abräumer leidet noch immer unter einem Infekt und konnte deshalb nicht mit.

Ondoua trotz WM-Teilnahme ohne Perspektive

Am Samstagmorgen ging es für die Niedersachsen mit dem Bus nach Hamburg. Dort startete der Flieger Richtung Türkei-Camp. Reise-Verbot erhielten von Trainer Stefan Leitl laut "Bild" die Profis Gael Ondoua, Eric Uhlmann und Tim Walbrecht. Ein herber Dämpfer vor allem für Ondoua. Der 27-jährige defensive Mittelfeldspieler stand bei der Weltmeisterschaft in Katar noch in zwei Gruppenspielen für Kamerun auf dem Feld, spielte insgesamt 45 Minuten.

Für eine Zukunft bei den Roten reicht es aber nicht mehr. Der Vertrag läuft im Sommer aus. Ein vorzeitiger Abgang wäre für beide Seiten von Vorteil. In der laufenden Saison kam der Linksfuß nur zu zwei Einsätzen. Mehr werden es wohl auch nicht mehr werden, selbst wenn er den Klub nicht im Winter verlässt.

Zwei Talente außen vor

Uhlmann kam vor der Saison aus der U19 von RB Leipzig zu den Niedersachsen, wurde bisher aber nur zehn Mal bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord eingesetzt. Bei den Profis stand der 20-jährige Mittelfeldspieler noch nicht im Kader. Das hatte Tim Walbrecht immerhin zwei Mal geschafft, durfte aber auch in dieser Spielzeit noch nicht für die Profis auflaufen. Auch für den Mann aus Celle, dessen Vertrag ebenfalls im Sommer endet, sieht es nicht danach aus, dass sich seine Chancen in der Rückrunde ändern werden.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"