• Facebook
  • Twitter

Bandscheiben-OP: VfL-Verteidiger Trapp fällt weiterhin aus

Maurice Trapp gehörte im Aufstiegsjahr des VfL Osnabrück zu den absoluten Leistungsträgern, in der diesjährigen Zweitligasaison konnte der Innenverteidiger jedoch noch nicht eingreifen. Rückenprobleme plagen den 27-Jährigen, der sich deshalb nun einer Operation unterziehen musste.

Operation an der Bandscheibe

Mit dem Chemnitzer FC war Maurice Trapp vor zwei Jahren in die Regionalliga abgestiegen, mit dem VfL Osnabrück in der Spielzeit darauf Meister der 3. Liga geworden. Rückenbeschwerden verfolgen den Innenverteidiger seit April, die letzten vier Saisonspiele der vergangenen Spielzeit verpasste Trapp bereits wegen der Verletzung. Nach Absprache mit den Ärzten wurden die Schmerzen zunächst konservativ behandelt – das hatte bis heute allerdings keine Aussicht auf Erfolg. Wie der VfL Osnabrück deshalb nun mitteilte, musste sich der 27-Jährige nun "einer Operation an der Bandscheibe zu unterziehen". Diese wurde bereits in München durchgeführt, sodass sich Trapp inzwischen in seiner Heimatstadt Berlin befände, um sich dort weiteren Reha-Maßnahmen zu widmen. "Wann er zum Aufbautraining zurück nach Osnabrück kehrt wird die nächste Zeit zeigen", erklärte der Verein den weiteren Verzicht auf den Innenverteidiger.