• Facebook
  • Twitter

Bei Werner-Wechsel: VfB winken sechs Millionen

© imago images / Hartenfelser

Im August 2013 debütierte Timo Werner beim VfB Stuttgart in der Bundesliga und galt seither als größtes Sturmtalent des deutschen Fußballs. Zehn Millionen Euro ließ sich RB Leipzig deshalb die Dienste des Angreifers sichern, der im Trikot der Roten Bullen zum Nationalspieler aufstieg. Nun könnte Werner seine Ablösesumme verfünffachen – und auch der VfB würde davon profitieren.

VfB mit Weiterverkaufsbeteiligung

13 Bundesliga-Tore schoss Timo Werner für den VfB Stuttgart in 95 Einsätzen, noch bevor er seinen 21. Geburtstag feierte. Den Abstieg im Sommer 2016 konnte der talentierte Angreifer damit aber auch nicht verhindern, sodass das Stuttgarter Eigengewächs sich den Roten Bullen aus Leipzig anschloss. Vier Jahre und 75 Tore später steht der 24-Jährige erneut vor einem millionenschweren Wechsel – und dem VfB winkt ein Geldsegen.

Wie sich in den vergangenen Tagen herauskristallisierte, wird sich wohl der FC Chelsea London die Dienste von Werner sichern, dabei fließen aller Voraussicht nach rund 50 Millionen Euro nach Leipzig. Möglich macht es eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Angreifers, der noch eine weitere Klausel beinhaltet: So sicherte sich der VfB Stuttgart eine Weiterverkaufsbeteiligung.

Gesamtsumme von 16 Millionen

Laut "Kicker" liegt dieser Betrag ebenfalls im Millionenbereich, wodurch der VfB rund sechs Millionen Euro bei einem Werner-Transfer erwarten darf. Noch vor einem Jahr stand ein Wechsel des Stuttgarter Nachwuchsspielers zum FC Bayern München im Raum, im damaligen Sommer hätte der Rekordmeister allerdings nur 25 Millionen zahlen brauchen. Glück also für den VfB, dass sich das Blatt nun gewendet hat. In Summe mit der ursprünglichen Ablöse könnten die Stuttgart somit nun knapp 16 Millionen Euro mit dem Werner-Transfer verdient haben.