• Facebook
  • Twitter

Bericht: Dynamo und Ralf Minge vor baldiger Trennung

© imago images / Hentschel

Ralf Minge und die SG Dynamo Dresden werden sich wohl trennen. Wie der "Kicker" berichtet, soll der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit dem Sport-Geschäftsführer nicht verlängert werden. Möglich aber, dass Minge seinen Nachfolger noch einarbeiten wird.

Wohl kein Vertrauen mehr

Immer wieder rückte die Zukunft von Sport-Geschäftsführer Ralf Minge bei der SG Dynamo Dresden in der schwierigen Saison der Sachsen in den Vordergrund. Obwohl sich der 59-Jährige im Winter noch positiv gegenüber einer Verlängerung seines Vertrages äußerte, will der "Kicker" nun wissen: Zum Saisonende muss Minge den Klub verlassen.

Zu groß soll die Tragweite der jüngeren Entscheidungen sein, die den Klub auf den letzten Tabellenplatz geführt haben. Weder bei der Transferpolitik noch der Trainerwahl hatte Minge zuletzt ein glückliches Händchen. Zudem soll dem Aufsichtsrat aufgrund der sportlichen Entwicklung in den letzten beiden Jahren das Vertrauen in Minge fehlen.

20 Jahre für den Klub aktiv

Mit potentiellen Nachfolgern soll der Klub bereits gesprochen haben, Minge selbst äußerte sich gegenüber dem Magazin nicht. Klar sein soll aber, dass der langjährige Sport-Geschäftsführer seine Hilfe zur Einarbeitung seines Nachfolgers angeboten habe. Minge wünscht sich Zeit bis zum Jahresende, doch der Klub soll ihm nur eine Mitarbeit bis zum 30. September in Aussicht gestelltg haben. Insgesamt war Minge bislang elf Jahre als Spieler für die SGD und neun Jahre in verschiedenen Funktionen als Verantwortlicher für den Klub aktiv.