• Facebook
  • Twitter

Bericht: FCK steht vor der Verpflichtung von Weltmeister Durm

imago images / Kessler-Sportfotografie

Dem 1. FC Kaiserslautern könnte nach der Verpflichtung von Torhüter Andreas Luthe direkt der nächste Transfer-Coup gelingen. Wie der "Kicker" am Dienstagabend berichtet, soll sich der Aufsteiger in vorangeschrittenen Gesprächen mit Weltmeister Erik Durm von Eintracht Frankfurt befinden. 

Transfer steht angeblich kurz vor dem Abschluss

In der abgelaufenen Saison spielte Erik Durm beim Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zwar keine große Rolle mehr und kam in der Bundesliga lediglich noch auf sieben Einsätze, dennoch würde ein Transfer des 30-jährigen Rechtsverteidigers zu den Roten Teufeln ordentlich aufhorchen lassen. Schließlich liest sich die Vita des nur unweit von Kaiserslautern (Pirmasens) geborenen Durms nicht so wie die eines Spielers, der in dem Alter für einen Zweitligisten zu haben ist.

Auch wenn er 2014 in keinem Spiel zum Einsatz kam, so wurde Durm mit der deutschen Nationalmannschaft doch in Brasilien Weltmeister und brachte es für Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt auf insgesamt 101 Bundesligaspiele (drei Tore und zehn Vorlagen). Hinzu kommen außerdem 27 Partien in der Premier League für Huddersfield Town. Dass Durm nun nach Informationen des "Kicker" aller Wahrscheinlichkeit nach zum 1. FC Kaiserslautern geht, hängt auch damit zusammen, dass sein bisheriger Arbeitgeber den Defensivspieler trotz dessen noch bis 2023 laufenden Vertrags für eine geringe Ablösesumme ziehen lassen würde.

Für  den Zweitliga-Aufsteiger aus der Pfalz um Trainer Dirk Schuster wäre es nach dem Transfer von Torhüter Andreas Luthe (kam von Union Berlin) der zweite wirklich namhafte Neuzugang in diesem Sommer, mit dem die Roten Teufel noch einmal unterstreichen würden, dass der Traditionsverein nach der vergangenen Spielzeit auch im deutschen Fußball-Unterhaus wieder für Furore sorgen will.