• Facebook
  • Twitter

Bericht: Kölns Anfang erhält sechsstellige Aufstiegsprämie

Mit dem 4:0 bei der SpVgg Greuther Fürth hat der 1. FC Köln am vergangenen Montag die Rückkehr in die 1. Bundesliga perfekt gemacht. Der Aufstieg dürfte auch den kurz zuvor als Trainer geschassten Markus Anfang gefreut haben, denn nach "Bild"-Informationen erhält der 44-Jährige eine beträchtliche Aufstiegsprämie. 

Pawlak bringt Anfangs Mission zu Ende

31 Spiele lang hatte Markus Anfang den 1. FC Köln in dieser Saison betreut, sammelte dabei ordentliche 59 Punkte und lag mit seinem Team an der Tabellenspitze. Dennoch wurde der 44-Jährige gefeuert, hatte sein Team doch mehrere Spiele lang nicht überzeugen können und auch innerhalb des Teams einige Risse offenbart. Der Aufstieg gelang so nur einen Spieltag später dessen Nachfolger Markus Pawlak, der sich nach dem Aufstieg aber nicht mit fremden Lorbeeren schmücken wollte. "Man darf nicht vergessen, wer die Mannschaft hierhin geführt hat", erinnerte Pawlak an die Verdienste seines Vorgängers.

Sechsstellige Aufstiegsprämie für den ehemaligen Trainer 

Verdienste, die Anfang auch großzügig vergütet werden. Wie die "Bild" berichtet, soll der ehemalige Trainer eine Aufstiegsprämie von 400.000 Euro erhalten, schließlich hat er die Mission Klassenerhalt erfüllt, auch wenn die Kür letztlich unter Pawlak gelang. Auch der österreichische Mittelfeldspieler Louis Schaub machte noch einmal klar, wem der Aufstieg zu verdanken sei: "Das alte Trainerteam hat einen Riesenanteil an unserem Erfolg."