• Facebook
  • Twitter

"Besitzt Gardemaß": KSC holt Schweizer Knipser Simone Rapp

IMAGO / Geisser

Nächster neuer Stürmer für den Karlsruher SC: Wie die Badener am frühen Sonntag bekannt gaben, wechselt Simone Rapp vom FC Vaduz zu den Blau-Weißen. Der 29-Jährige unterschrieb beim KSC einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Sommer 2024.

Zuletzt 16 Tore in 24 Spielen

In der vergangenen Saison war der Schweizer für den FC Vaduz in der zweiten Schweizer Liga aktiv. In 24 Spielen schoss der einstige Jungend-Nationalspieler der Eidgenossen 16 Tore, legte zwei weitere auf. "Simone Rapp besitzt Gardemaß und ergänzt damit unseren Angriff ideal. Mit ihm sowie Fabian Schleusener, Mikkel Kaufmann, Malik Batmaz und Stefano Marino sind wir nun im Sturm vielseitig aufgestellt", sagt Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC.

Rapp wird am Sonntag, wie der Rest der Mannschaft, ins Trainingslager in Neukirchen am Großvenediger einsteigen. Rapp freue sich auch "auf den tollen Fußball in Deutschland. Den habe ich bisher nur im TV gesehen, umso schöner, dass ich ihn jetzt erleben darf. Ich möchte eine konstante Saison in Karlsruhe spielen und dann schauen wir, was möglich ist", so der neue Mann.

Viel Erfahrung in 1. und 2. Liga

Abgesehen vom Zeitraum Februar bis Juni 2021 (in Rumänien) war Rapp immer in der Schweiz aktiv. Er bestritt unter anderem acht Spiele in der Europa League-Qualifikation, sowie 141 Partien (35 Treffer) in der höchsten Schweizer Spielklasse. Hinzu kommen noch 153 Spiele (45 Tore) in der 2. Liga.

Rapp soll zusammen mit Neu-Stürmer Mikkel Kaufmann (vom FC Kopenhagen aus Dänemark ausgeliehen) den Abgang von Philipp Hofmann auffangen.  Der 29-Jährige schließt sich zur neuen Saison Bundesligist VfL Bochum an. Rapp ist nach Kaufmann, Marcel Franke (Hannover 96), Kelvin Arase (Rapid Wien), Florian Ballas (Erzgebirge Aue), Kai Eisele (Fortuna Düsseldorf) und Paul Nebel (Leihe vom FSV Mainz 05) der sechste neue Spieler für den KSC.