• Facebook
  • Twitter

Darmstadt 98: Früherer Gladbacher Keanan Bennetts stellt sich vor

IMAGO / Fotostand

Isherwood, Riedel, Honsak, Vilhelmsson, Seydel – Darmstadt 98 verfolgt aktuell ein wenig das Verletzungspech. Aus dem Grund wurde mit Christoph Zimmermann erst kürzlich in der Defensive nachjustiert. Doch auch offensiv sieht Trainer Torsten Lieberknecht Handlungsbedarf. In Keanan Bennetts stellt sich seit heute ein früherer englischer U-Nationalspieler und vorheriger Bundesliga-Profi bei den Lilien vor.

In jungen Jahren hoch im Kurs

Satte 2,25 Millionen Euro an Ablöse zahlte Borussia M’gladbach im Sommer 2018 für die Dienste des zehnmaligen englischen Junioren-Nationalspielers Keanen Bennetts. Vier Jahre später steht der 23-Jährige nach einer für ihn wenig erfolgsgekrönten Zeit bei den Fohlen ohne Arbeitgeber da. Gerüchte um einen Wechsel nach Bochum erwiesen sich als substanzlos, bei Fortuna Düsseldorf steht er derweil als Narey-Nachfolger nicht ganz oben auf der Liste. Nun will er sich bei Darmstadt für einen Vertrag empfehlen. Ob Bennets eine Soforthilfe darstellen würde, scheint das große Fragezeichen. In der Vorsaison sammelte der offensive Flügelspieler lediglich 556 Minuten Spielzeit bei der u23 der Borussia in der Regionalliga West, in der Bundesliga reichte es nur zu vier Kurzeinsätzen.

Dass bei Darmstadt auf den offensiven Außen Bedarf besteht, konnte man gut an den Besetzungen der ersten Spieltage erkennen: Zunächst probierten beim 0:2 in Regensburg in Matthias Bader und Emir Karic zwei gelernte Außenverteidiger ihr Glück relativ erfolglos. Beim 2:1-Sieg über Sandhausen wich Lieberknecht gar von seiner gewohnten Grundformation ab, verzichtete auf eine doppelte Flügelbesetzung und agierte stattdessen mit je einem Schienenspieler im 3-5-2. Von den nominellen Außenstürmern läuft aufgrund Personalnot Braydon Manu aktuell im Sturm auf, während Mathias Honsak verletzt ist und Neuzugang Magnus Warming noch Anlaufzeit benötigt. Eventuell kann ja Bennets kurzfristig Abhilfe schaffen.