• Facebook
  • Twitter

Darmstadt: Schuster mit warmen Worten zum Abschied

Dirk Schuster schaffte mit Darmstadt 98 einst den Durchmarsch von der 3. Liga bis in die Bundesliga und sicherte den Lilien in seiner zweiten Amtszeit am Böllenfalltor in der vergangenen Saison am Ende noch nach großer Abstiegsangst den Klassenerhalt. Am Montag wurde der 51-Jährige nach ausbleibendem Erfolg allerdings von seinem Posten freigestellt und bedankte sich nun in einem offenen Brief an die Fans für den bedingungslosen Rückhalt in der Vergangenheit. 

Nach nur einem Sieg aus zehn Spielen und dem Abrutschen auf den 14. Tabellenplatz schien der Schritt schließlich unausweichlich: Am Montag trennte sich der SV Darmstadt 98 von Dirk Schuster, der als Trainer in zwei Amtszeiten eine prägende Rolle in der jüngeren Geschichte des Vereins eingenommen hatte. Wohl auch deswegen ließ der Verein Schuster und seine beiden bisherigen Assistenten Sascha Franz und Frank Steinmetz nun auf der Vereinswebsite noch einmal zu Wort kommen: "Wenn man sieht, wie wir mit Eurer grenzenlosen Unterstützung als viertbeste Rückrunden-Mannschaft unser gemeinsames Ziel erreichen konnten, war es definitiv eine gute Entscheidung zurückzukehren", erinnert das Trainerteam darin noch einmal an die vergangene Saison, in der man zusammen am Ende den Klassenerhalt schaffte.

Weiter loben Schuster und seine Assistenten: "Ihr macht diesen Verein zu etwas ganz Besonderem. Nicht zuletzt, weil ihr über ein feines Gespür für die jeweilige Situation verfügt – das haben wir noch einmal in unserem letzten Spiel in Sandhausen erfahren dürfen." Trotz einer dürftigen Leistung beim abstiegsgefährdeten SV Sandhausen (1:1) hatten sich die rund 2000 mitgereisten Fans mit Sprechchören hinter das Trainerteam gestellt und ihnen noch den Rücken gestärkt. Schuster, Franz und Steinmetz appellieren nun an die Anhänger, auch in Zukunft weiterhin so hinter dem Verein zu stehen: "Unterstützt das Team weiter so – wir wünschen Euch und dem gesamten Verein von Herzen das Beste."