• Facebook
  • Twitter

Doch keine OP: Rapp wieder teilweise im KSC-Training

IMAGO / Sportfoto Rudel

In der vergangenen Woche teilte der Karlsruher SC mit, dass Sturm-Verpflichtung Simone Rapp dem Klub einige Monate fehlen wird. Der Angreifer hatte einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule erlitten und sollte sich einer Operation unterziehen. Am Mittwoch gab es Entwarnung. Die Verletzung soll konservativ therapiert werden.

Von Tag zu Tag entscheiden

Eine OP ist somit vom Tisch, der 29-Jährige wird konservativ behandelt und soll nun dosiert wieder Stück für Stück am Mannschaftstraining teilnehmen. Es werde von Tag zu Tag entschieden, wie weiter vorgegangen wird. Rapp war im Sommer vom FC Vaduz zu den Badenern gewechselt und soll den nach Bochum abgewanderten Philipp Hofmann ersetzen.