• Facebook
  • Twitter

Düsseldorf: Piotrowski wechselt nach Bulgarien

IMAGO / Moritz Müller

Nach zwei gemeinsamen Jahren gehen Fortuna Düsseldorf und Mittelfeldspieler Jakub Piotrowski nun wieder getrennte Wege. Wie die Rheinländer am Donnerstagabend mitteilten, wechselt der 24-jährige Pole mit sofortiger Wirkung zum bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad. 

Nach zwei Jahren zieht Piotrowski weiter

Am vergangenen Freitag noch für neun Minuten gegen den SC Paderborn auf dem Platz und in ein paar Wochen womöglich schon in der Champions League zu Hause. Das könnte für Jakub Piotrowski durchaus Realität werden. Denn wie Fortuna Düsseldorf am Donnerstagabend mitteilte, wechselt der polnische Mittelfeldspieler umgehend zum bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad, der nach dem elften nationalen Titel in Folge nun um den Einzug in die höchste europäische Spielklasse spielt.

"Kuba ist mit seinem Wechselwunsch auf uns zugekommen. In einem solchen Fall müssen alle Seiten zufrieden sein. So war es am Ende, deshalb haben wir Kuba keine Steine in den Weg gelegt", wird Klaus Allofs, Vorstand Sport und Kommunikation der Düsseldorfer, in einer Pressemitteilung zitiert, wobei keine Angaben über die Ablösesumme gemacht wurden. Der Mittelfeldspieler war aber in den vergangenen Tagen schon für Vertragsgespräche freigestellt worden. Piotrowski kam zur Saison 2020/2021 vom belgischen Klub KRC Genk zu den Rot-Weißen und lief für diese letztlich in 42 Zweitligaspielen auf, in denen er auch ein Tor sowie zwei Vorlagen beisteuern konnte.