• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden: Bundesliga jagt Kevin Ehlers

© imago images / Steffen Kuttner

Aktuell pausiert Kevin Ehlers von der SG Dynamo Dresden mit einem Außenbandanriss im Sprunggelenk, sodass er seinem Team im Abstiegskampf momentan nicht helfen kann. Wie sehr die Sachsen das Eigengewächs aber gebrauchen könnten, zeigt das enorme Interesse an dem U19-Nationalspieler: Die halbe Bundesliga jagt den Verteidiger.

Ehlers hätte freie Wahl

Im letzten Sommer stieg Kevin Ehlers von der U19-Mannschaft von Dynamo Dresden zu den Profis auf – und erarbeitet sich unter Ex-Coach Cristian Fiel auf Anhieb einen Stammplatz. Im September wurde er zum U19-Nationalspieler und absolvierte seitdem fünf Länderspiele, beim 9:2-Sieg gegen Weißrussland steuerte Ehlers selbst ein Tor bei. Die Erfolge des Youngsters wecken Begehrlichkeit, sodass laut "Sport Bild" die Bundesligisten nach dem 19-Jährigen scouten. Ehlers hat demnach praktisch freie Wahl, unter den Interessenten sollen vom FC Bayern München bis zum SC Freiburg alle dabei sein.

5,4 Millionen Euro durch Nachwuchsarbeit

Weitere Eigenwerbung kann Ehlers momentant nicht betreiben, weil er seit Dezember mit einem Außenbandanriss im Sprunggelenk pausieren muss. Klar ist in jedem Fall, dass beim Klassenerhalt der Dresdner eine Ablösesumme für das Nachwuchtstalent fällig wird – Ehlers besitzt schließlich einen gültigen Vertrag bis Sommer 2023. Noch nicht bekannt ist, wie sich das Vertragsverhältnis im Falle eines Abstiegs des aktuellen Tabellenletzten ändert.

Mit Markus Schubert, Niklas Hauptmann oder Marvin Stefaniak wechselten in den vergangenen Jahren regelmäßig erfolgreiche Eigengewächse der Dresdner in die Bundesliga – nur der heutige Schalker Torhüter ging dabei ablösefrei. Für Hauptmann und Stefaniak kassierte die SGD rund 5,4 Millionen Euro.