• Facebook
  • Twitter

Erster F95-Neuzugang: Piotrowski unterschreibt bis 2024

© imago images / Belga

Zwei Millionen Euro zahlte KRC Genk vor zwei Jahren für die Dienste von Jakub Piotrowski, doch unter Trainer Hannes Wolf war der Mittelfeldspieler zuletzt keine Option mehr bei den Belgiern. Jetzt schlug Fortuna Düsseldorf zu und verpflichtet den 22-Jährigen bis 2024.

Tor in der Europa League

Der Medizincheck soll am Montag gewesen sein, der "langfristige Vertrag" bereits ausgehandelt: Die Spatzen pfiffen eine Verpflichtung von Jakub Piotrowski seitens der Düsseldorfer bereits vom Dach. Nun unterschrieb der 22-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag. "Wir haben Jakub Piotrowski in den letzten Jahren in Belgien mehrfach beobachtet. Er ist uns immer wieder durch seine Ruhe am Ball, seine Laufbereitschaft und sein sauberes Passspiel aufgefallen", glaubt Sportvorstand Uwe Klein, dass das Potential des Mittelfeldspielers noch nicht ausgeschöpft ist.

Der 22-jährige Pole ist der erste Neuzugang der Düsseldorfer nach dem Bundesliga-Abstieg, zuvor stand er in Diensten des KRC Genk. Dorthin wechselte er vor zwei Jahren, damals zahlten die Belgier eine Ablösesumme von zwei Millionen. Der zentrale Mittelfeldspieler war in der Ekstraklasa für Pogon Stettin (37 Einsätze) zuvor mit drei Toren und zwei Vorlagen aufgefallen. Für Genk stand er daraufhin aber nur in 21 Pflichtspielen auf dem Platz, sein einziges Tor erzielte er in der Europa League gegen Besiktas Istanbul.

Keine Chance bei Wolf

Cheftrainer Hannes Wolf setzte zudem nicht mehr auf den 22-Jährigen, sodass Piotrowski das letzte Halbjahr auf Leihbasis beim Liga-Konkurrenten Waasland-Beveren verbrachte. In Düsseldorf soll ein neues Kapitel folgen: "Die Verantwortlichen haben mir in unseren Gesprächen schnell deutlich gemacht, dass ich mit meiner Spielweise gut zur Fortuna passe. Ich habe gespürt, dass der Club und der Trainer mich unbedingt an Bord haben wollen. Das ist für mich das Wichtigste.