• Facebook
  • Twitter

FCE-Trainer Schuster nach 3:0-Testspielsieg kritisch

© imago images / Jan Huebner

Erzgebirge Aue schlägt im Testspiel den amtierenden Drittliga-Meister vom FC Bayern München II – aber FCE-Coach Dirk Schuster ist nicht gänzlich zufrieden. Den "schnellen Fußball" hat trotz eines 3:0-Sieges nämlich der Gegner gezeigt.

"Auch mal kurzfristig umstellen"

In der zweiten Halbzeit ließen es Philipp Zulechner, Calogero Rizzuto und Sascha Härtel krachen, denn die drei Profis vom FC Erzgebirge Aue netzten zwischen der 52. und 75. Spielminute gleich drei Mal im Testspiel ein. Zwölf Tage vor dem ersten Auftritt im DFB-Pokal gegen den SSV Ulm scheinen die Veilchen in Frühform zu sein. FCE-Cheftrainer Dirk Schuster äußerte gegenüber der "Bild"-Zeitung dennoch kritische Töne: "Der Gegner hat gezeigt, wie schneller Fußball geht, hat uns vor das eine oder andere Problem gestellt."

Der Elf des unzufriedenen Coaches stand der amtierende Drittliga-Meister vom FC Bayern München II gegenüber, die talentierte Zweitvertretung des deutschen Rekordmeisters lief nahezu in Bestbesetzung auf. Das sorgte vor dem Seitenwechsel für ein Duell auf Augenhöhe. "Wir müssen taktisch flexibel agieren, auch mal kurzfristig das System umstellen können", kündigt Schuster für die Zukunft an und will seine Mannschaft dorthin führen: "Wir bieten dazu im Training mehrere Lösungen an, die uns dann im Spiel hoffentlich schwerer ausrechenbar machen."

Achtelfinale bestes Pokalergebnis

Gegen Ulm wollen die Auer wachsam sein. Bis dahin gilt es noch Schwächen auszumerzen. "In der Defensivbewegung in die Balleroberung zu kommen, aber auch im eigenen Aufbauspiel uns so zu bewegen, dass wir selbst Gefahr ausstrahlen", zählt Schuster auf, woran er in den knapp zwei Wochen bis zum Pokalauftritt arbeiten will. Seit der Jahrtausendwende schaffte es der FCE in 19 Versuchen nur sieben Mal über die erste Runde hinaus, trat dabei oftmals aber auch gegen höherklassige Gegner an. In der Saison 2015/16 erreichten die Veilchen das Achtelfinale, was bis heute als beste DFB-Pokalergebnis gilt.