• Facebook
  • Twitter

FCI: Erhitzte Gemüter vor dem nächsten Sechs-Punkte-Spiel

Die Lage in Ingolstadt ist ernst. Die ambitionierten Schanzer, die vor zwei Jahren noch in der Bundesliga spielten, liegen nach zehn Spieltagen mit nur fünf Punkten am Tabellenende. Kein Wunder also, dass die Emotionen vor dem immens wichtigen Spiel gegen den MSV Duisburg hochkochen.

Aussprache zwischen Fans und Team

Eine Aussprache wurde vom Verein organisiert. Fans und Mannschaft des FC Ingolstadt treffen sich am Mittwochabend zu einem Gespräch, in der Hoffnung, dass sich die Wogen etwas glätten. Denn der FC Ingolstadt braucht die Unterstützung seiner Fans mehr denn je, wenn nach dem katastrophalen Auftritt bei Tabellennachbar Sandhausen das nächste Spiel gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt vor der Tür steht. "Es ist uns wichtig von Angesicht zu Angesicht mit den Leuten zu sprechen“, betont die neue Nummer eins Philipp Heerwagen gegenüber dem "Kicker".

Im Heimspiel gegen den MSV Duisburg, der als Tabellenvorletzter nach Ingolstadt kommt, ist ein Heimsieg Muss, wollen die Oberbayern nicht noch tiefer in Krise rutschen. Andernfalls würde auch Trainer Alexander Nouri, der das Ruder erst vor einigen Wochen übernommen hat, nach bereits vier Niederlagen in vier Spielen unter Druck geraten.

Heerwagen glaubt an Stärke des Teams

Die Lage in Ingolstadt ist angespannt. Dennoch ist Heerwagen vor dem Sechs-Punkte-Spiel optimistisch und glaubt an das Potential seiner Mannschaft: "Wir müssen daran glauben, dass die Situation zu ändern ist", sagt der Keeper. Man darf gespannt sein, ob die Mannschaft des FCI am Wochenende seine Fans zurückgewinnen wird.