• Facebook
  • Twitter

Fehlerhafter Corona-Befund: Hannover 96 wieder im Training

IMAGO / Joachim Sielski

Die Quarantäne-Verordnung für den gesamten Personenkreis bei Hannover 96 ist wieder aufgehoben, nachdem am Freitag festgestellt werden konnte, dass das relevante Testergebnis ein falsch-positives gewesen ist.

Haraguchi betroffen

Wie der Verein am frühen Freitagabend mitteilte, handelte es bei dem betroffenen Spieler um den Japaner Genki Haraguchi, der in der vergangenen Woche fälschlicherweise positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Somit bestehe in Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt "keine Veranlassung mehr für eine Quarantäne", da zuvor das gesamte Trainerteam und alle Staffmitglieder – eben mit der Ausnahme Haraguchis – negativ getestet worden waren.

Entgegen des angedachten Gegners aus Kiel, der vom Coronavirus fest im Griff gehalten erscheint, kann es somit bei den Hannoveranern nach sechs Tagen in Quarantäne mit der Aufnahme des Trainings- und Spielbetriebs weitergehen. Abschließend danken die 96er der Region "für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Tagen".