• Facebook
  • Twitter

Fix: FCN-Assistent Schweinsteiger wird Cheftrainer in Osnabrück

© IMAGO / Zink

Der Aufstieg zum Cheftrainer war für Tobias Schweinsteiger nur eine Frage der Zeit. Nun geht der Co-Trainer vom 1. FC Nürnberg diesen Schritt – allerdings beim VfL Osnabrück in der 3. Liga. Nach 78 Spielen als Assistent von Robert Klauß endet die Zusammenarbeit.

Mit Hecking schon beim HSV

Vor über einem Jahr hat Tobias Schweinsteiger seine Lizenz für den Fußballlehrer erhalten. Seitdem war klar, dass der 40-jährige Rosenheimer irgendwann einen Posten als Cheftrainer übernehmen wird. "Diese Möglichkeit hat sich jetzt für ihn ergeben", verkündet FCN-Sportvorstand Dieter Hecking nun. Der Assistent von Robert Klauß wird mit sofortiger Wirkung zum VfL Osnabrück wechseln, bei dem er das Amt von Daniel Scherning übernimmt – der wiederum war nach vier Spieltagen zu Arminia Bielefeld gewechselt. Hecking muss nun seinerseits einen neuen Mann für das Trainerteam finden: "Die Suche nach seinem Nachfolger hat bereits begonnen, wird aber nicht kurzfristig beendet sein. Wir lassen uns bewusst mit der Entscheidung die nötige Zeit."

Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Schweinsteiger von 2015 bis 2018 im Nachwuchsbereich vom FC Bayern München, assistierte dort unter anderem Tim Walter in den U-Mannschaften. Nach einem halben Jahr als Teamchef beim Nachwuchsteam vom Linzer ASK holte Dieter Hecking den 40-Jährigen als Co-Trainer zum Hamburger SV. Mit dem Wechsel zum 1. FC Nürnberg folgte auch Schweinsteiger an den Valznerweiher, den er nun für eine neue Herausforderung verlässt.