• Facebook
  • Twitter

Fortuna Düsseldorf: Quintett um Florian Hartherz verabschiedet

© IMAGO / Revierfoto

Mit dem Saisonende kommt die Zeit der Trennungen. So auch bei Fortuna Düsseldorf, wo Sportvorstand Klaus Allofs den Abschied von fünf Spielern bekannt gab. Einige Akteure befinden sich dagegen noch in Gesprächen mit dem Klub.

Zwei Leihspieler gehen

"Der letzte Heimspieltag ist oftmals ein sehr emotionaler – auch aufgrund der Tatsache, dass sich Wege von Spielern und Verein trennen. So ist es auch dieses Mal", leitete Klaus Allofs auf der F95-Homepage ein, bevor er die Katze aus dem Sack ließ: "Ich bedanke mich im Namen des ganzen Vereins bei Thomas Pledl, Florian Hartherz, Kai Eisele, Leonardo Koutris und Robert Bozenik für den Einsatz, den sie für unsere Fortuna gezeigt haben, und wünsche ihnen für ihre Zukunft alles Gute."

Das Quintett wird den Verein somit am Saisonende verlassen. Gemeinsam kommen die Akteure auf 118 Pflichtspiele für die Düsseldorfer, der dienstälteste Profi war Thomas Pledl – seit 2019 war der Offensivspieler im Verein. Im Fall von Leandro Koutris (Olympiakos Piräus) und Robert Bozenik (Feyenoord Rotterdam) enden die Leihgeschäfte, sodass beide Spieler für die kommende Saison bereits unter Vertrag stehen. Das übrige Trio begibt sich somit auf Vereinssuche.

Gespräche mit fünf Akteuren

Offen ist dagegen die Zukunft von Adam Bodzek, Edgar Prib und Jordy de Wijs. Der Niederländer ist zurzeit noch von den Queens Park Ranger ausgeliehen, bei den Routiniers im defensiven Mittelfeld läuft der Vertrag aus. Mit allen Spielern, die noch nicht verabschiedet wurden, stehe Düsseldorf in Gesprächen. So auch mit Ersatztorhüter Raphael Wolfs, der zuletzt mit dem Wolfsberger AC in Österreich in Verbindung gebracht wurde, und mit Marcel Sobottka. Der gebürtige Gelsenkirchner soll bei Jugendklub Schalke und bei Werder Bremen auf dem Zettel stehen. Geklärt ist hingegen die Zukunft von Ao Tanaka, bei dem die Fortuna eine Kaufoption ziehen wird.