• Facebook
  • Twitter

Fortuna Düsseldorf: Zieht es Zimmer zurück nach Kaiserslautern?

© imago images / Uwe Kraft

Rund eine Million Euro investierte Fortuna Düsseldorf inklusive einer Leihgebühr in den Transfer von Jean Zimmer – doch zwei Jahre später spielt der Rechtsverteidiger nur noch eine sporadische Rolle bei den Rheinländern. Zimmer liebäugelt daher mit einem Wechsel in die Heimat und soll mit Kaiserslautern einig sein. An der Leihgebühr hakt es.

Sofortzahlung bevorzugt

Insgesamt 80 Pflichtspiele absolvierte Jean Zimmer für Fortuna Düsseldorf, aber zuletzt stand der Außenbahnspieler nicht mehr im Kader. Zu Saisonbeginn absolvierte der 27-Jährige zwar acht Spiele, davon fünf sogar in der Startelf, aber allein die wechselnden Positionierungen auf der rechten Außenbahn von Verteidiger zu Angreifer und zurück zeigen, dass es für Zimmer aktuell keinen richtigen Platz bei der Fortuna zu geben scheint. Berichten des "Kickers" und der "Rheinpfalz" zufolge soll der frühere Stuttgarter daher einen Tapetenwechsel vorziehen – und bereits um die Freigabe für den 1. FC Kaiserslautern gebeten haben.

Dort kickte Zimmer bereits von 2004 bis 2012 und schaffte den Sprung vom Nachwuchsspieler zum Fußball-Profi. Nun könnte es den 27-Jährigen auf Leihbasis zurück in die Heimat ziehen, um am Betzenberg neue Euphorie für den Drittliga-Abstiegskampf zu entfachen. Mit dem FCK soll sich der einstige Jugendspieler bereits einig sein, doch der Transfer hakt wohl an der Leihgebühr. Den berichten zufolge fordert Düsseldorf eine Summe in unbekannter Höhe, die Lautern wohl auf einen Schlag bezahlen soll. Im Rahmen des FCK-Insolvenzverfahrens wurde nämlich bekannt, dass der Drittligist noch in Transferrückständen gegenüber anderen Klubs war. Eine Ratenzahlung scheint deshalb nicht gewilligt zu werden.

Privates Interesse

Außerdem würde die Fortuna wohl einen Teil des Gehalts von Zimmer weiter zahlen. Der erfahrene Außenbahnspieler (114 Zweit- und 35 Erstligaspiele) steht noch bis 2022 in Düsseldorf unter Vertrag, eine Zukunft im Rheinland ist derzeit allerdings ungewiss. Zumal die Wechselgerüchte auch von privater Natur begleitet werden. Zimmer wurde im vergangenen März zum ersten Mal Vater und soll den familiären Anschluss in der Heimat suchen.