• Facebook
  • Twitter

Regensburg gegen Braunschweig vor leeren Rängen

© imago images

Auch der SSV Jahn Regensburg wird im nächsten Heimspiel auf die Unterstützung seiner Anhänger verzichten müssen. Wie die Donaustädter bekanntgaben, ist ein Zuschauerausschluss "aufgrund des hohen Sieben-Tage-Inzidenzwertes" unumgänglich.

Erstes Heimspiel ohne Zuschauer

Nachdem in den Heimspielen gegen Nürnberg und Karlsruhe noch jeweils rund 3.000 Zuschauer dabei sein konnten, wird während des Duells der Regensburger mit Eintracht Braunschweig gähnende Leere im Jahnstadion herrschen. Die rasant steigenden Zahlen der Corona-Neuinfektionen in der Stadt zwingen den SSV Jahn zu diesem Schritt.

Nach Vorgaben von Bund und Ländern dürfen aktuell maximal 20 Prozent der Stadionkapazität für den Publikumsverkehr genutzt werden – allerdings nur bei einem Inzidenzwert von unter 35 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stieg zuletzt auch in Regensburg an: der entscheidende Wert liegt mittlerweile bei 54,9. Da ein Absinken der Zahl unter die Schwelle von 35 bis zum morgigen Freitag nicht mehr möglich ist, wird es am Abend (18.30 Uhr) vergleichsweise ruhig sein im Jahnstadion.