• Facebook
  • Twitter

Fünf Corona-Fälle: Werder sagt Trainingslager in Murcia ab

imago images / Nordphoto

Nachdem eine Testung beim SV Werder Bremen fünf Corona-Fälle ans Tageslicht beförderte, hat der Zweitligist am Sonntagmittag sein geplantes Trainingslager im spanischen Murcia kurzerhand abgesagt. Stattdessen werden sich die Grün-Weißen nun in der Hansestadt auf die Rückrunde vorbereiten und hoffen, von weiteren Corona-Erkrankungen im Team verschont zu bleiben. 

St. Pauli muss alleine fliegen

Das geplante Trainingslager von Werder Bremen in Murcia hatte schon vor Wochen für Schlagzeilen gesorgt, weil die Grün-Weißen zusammen mit dem FC St. Pauli nach Spanien fliegen wollten, um so Kosten zu sparen und sich besonders nachhaltig zu präsentieren. Nun müssen sich die Kiezkicker aber doch alleine auf den Weg machen, weil der SVW die Reise kurzerhand abgesagt hat, nachdem in einer Testung am Sonntagmorgen fünf Corona-Fälle im Team entdeckt wurden. So fielen die Ergebnisse bei Niclas Füllkrug, Manuel Mbom, Milos Veljkovic und Marco Friedl positiv aus, zudem hat es auch noch Reha-Trainer Marcel Abanoz erwischt, während bei Mitchell Weiser schon vor einigen Tagen eine Corona-Infektion festgestellt wurde.

Baumann befürchtet weitere Infektionen

"Nach den positiven Ergebnissen vom Sonntagmorgen war die Entscheidung alternativlos. Das Risiko, dass es in den nächsten Tagen weitere positive Fälle gibt, ist gegeben. Auch mit Blick auf den gemeinsamen Flug mit dem FC St. Pauli mussten wir verantwortungsvoll handeln", wird Geschäftsführer Frank Baumann in einer Mitteilung des Vereins zitiert. "Wir werden die gesamte Mannschaft wieder täglich testen und die Vorbereitung auf die Restsaison in Bremen durchführen. Die Schnelltests, die die Spieler in den letzten Tagen gemacht haben, haben nicht auf dieses Ergebnis hingedeutet." Für Bremen geht es am 15. Januar mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf in der zweiten Liga weiter, ob bis dahin aber alle Spieler wieder entsprechend fit sind, bleibt nun abzuwarten.