• Facebook
  • Twitter

Fürth: Redondo kommt von Union Berlin

Die SpVgg Greuther Fürth rüstet noch einmal nach und holt Kenny Prince Redondo von Ligakonkurrent Union Berlin. Wie der Verein am Freitagabend bekanntgab, erhält der Offensivspieler einen Vertrag bis zum Sommer 2021 beim Kleeblatt.

In Berlin zuletzt nur noch zweite Wahl

"Wir sind uns mit allen Parteien einig und es sind nur noch letzte Details zu klären. Kenny ist ein junger, hungriger Spieler, der viel Potential mitbringt, aber auch schon einige Erfahrungen gesammelt hat. Damit passt er genau in unser Profil", freut sich Fürths Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi über den unmittelbar bevorstehenden Wechsel von Kenny Prince Redondo von Union Berlin zur Spielvereinigung. Der 24-jährige offensive Flügelspieler kann dabei auf die Erfahrung von 68 Zweitligaspielen (sechs Tore) und 33 Einsätzen in der 3. Liga (fünf Tore) verweisen, davon bestritt Redondo allerdings auch nur sieben Partien in der abgelaufenen Hinrunde.

Redondos Rückkehr nach Bayern

"Kenny ist technisch versiert, bringt viel Schnelligkeit mit und hat einen guten Zug zum Tor", schätzt Fürths Trainer Damir Buric dennoch die fußballerischen Fähigkeiten des Neuzugangs, der einst in München geborgen und in der Jugend der SpVgg Unterhaching ausgebildet wurde. Für Redondo bietet sich damit die Möglichkeit, in Zukunft wieder mehr auf sich aufmerksam machen zu können.