• Facebook
  • Twitter

Fürth verpflichtet Leihspieler Itter fest: "Bei uns enorm entwickelt"

© IMAGO / Zink

Luca Itter bleibt ein Kleeblatt. Der Leihspieler vom SC Freiburg geht mit der SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga, noch dazu wechselt er fest zu den Franken. Am Freitag unterschrieb der 23-Jährige einen Vertrag bis 2025 am Ronhof.

"Gibt in jedem Training Gas"

Trotz seiner jungen Karriere gehörte Luca Itter schon immer zu den ganz großen Talenten auf der Linksverteidiger-Position. Doch nach dem Bundesliga-Debüt beim VfL Wolfsburg in der Saison 2017/18 lief es für den 23-Jährigen nicht ganz rund – obwohl der SC Freiburg kurz darauf eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro für den gebürtigen Gießener auf den Tisch legte. Erst seit einem Leihwechsel zur SpVgg Greuther Fürth sammelt der Außenbahnspieler richtig Einsatzzeiten. Umso besser für die Kleeblätter, die Itter nun fest verpflichten konnten.

"Mit Luca konnten wir wieder einen jungen Spieler fest an uns binden, der trotz seiner 23 Jahre schon einiges an Erfahrung hat", erklärte Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi in der entsprechenden Mitteilung. "Luca gibt in jedem Training Gas und will sich immer weiter verbessern. Er hat sich bei uns in den letzten eineinhalb Jahren enorm entwickelt. Jetzt kann er hier seine nächsten Schritte gehen und auch mehr Verantwortung im Team übernehmen." Insgesamt kommt Itter auf 33 Pflichtspieleinsätze für die Fürther – soviel, wie bei keinem anderen Verein. Besonders seit dem Jahreswechsel hatte sich der 23-Jährige als Stammspieler etabliert.

Erneutes Duell mit Willems?

Außerdem sei die Identifikation mit der Spielvereinigung sehr groß, so Azzouzi. Neu-Cheftrainer Marc Schneider darf sich freuen: "Die Position des Linksverteidigers ist ja eine sehr gefragte, umso mehr freut es mich, dass sich Luca für die Spielvereinigung entschieden hat und wir weiterhin auf ihn bauen können." Ob Itter dann in der kommenden Saison wieder mit Jetro Willems um Einsatzzeiten konkurrieren darf, ist derzeit offen. Aber auch der niederländische Abwehrspieler hat noch einen gültigen Vertrag in der kommenden Saison. Möglicherweise liegt Itters Zukunft aber auch in der Zentrale, dort hatte Ex-Coach Stefan Leitl ihn auch mehrfach getestet.