• Facebook
  • Twitter

Fürth: Vier Spieler freigestellt

Die SpVgg Greuter Fürth startete gestern in die Saisonvorbereitung. Die Fans konnten neue Gesichter beobachten, suchten nach einigen jedoch vergeblich. Wie Sportdirektor Rachid Azzouzi gegenüber der "Fürther Nachrichten" bestätigte, sind vier Spieler vom Training freigestellt.

Sama, Obanor, Königsmann und Cigerci vor Abschied

Trainer Damir Buric freute sich auf 23 gesunde Spieler zum Trainingsstart. In die Röhre schauten allerdings Innenverteidiger Stephen Sama (momentan im Probetraining bei Austria Wien), Torwart  Timo Königsmann, Innenverteidiger Erhun Obanor und Mittelfeldspieler Tolcay Cigerci. Alle vier sind vom Training freigestellt und sollen sich einen neuen Verein suchen. Sama war nach einer einsatzlosen Hinrunde im Winter nach Osnabrück ausgeliehen, bei denen er 13 Mal zum Einsatz kam. Obanur kam vor zwei Jahren zu den Kleeblättern, konnte sich jedoch nie durchsetzen. Königsmann wechselte im vergangenen Sommer nach Fürth, wo er jedoch nur bei der zweiten Mannschaft Einsätze sammelte. Dort fand sich zum Ende der Saison auch Cigerci wieder.

Auch Dursun könnte gehen

Neben den vier angesprochenen Spielern könnte auch Stürmer Serdar Dursun den Verein verlassen. Zwar darf der 26-jährige bei der Mannschaft mittrainieren, einem möglichen Wechsel würde die Spielvereinigung jedoch nicht abgeneigt sein. "Er ist ein vollwertiges Mitglied des Kaders und bekommt seine Möglichkeiten, wir jagen keinen vom Hof", betonte Azzouzi: "Aber wenn er eine Anfrage bekommt, werden wir darüber reden."