• Facebook
  • Twitter

Fürth zieht Kaufoption: Seguin erhält Vertrag bis 2022

Paul Seguin bleibt den Fürthern über das Saisonende hinaus erhalten. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, wird die Kaufoption beim Leih-Spieler vom VfL Wolfsburg gezogen. Somit bindet sich der 24-Jährige bis Sommer 2022 an die Kleeblätter.

"Sehen noch einiges an Potential"

Elf Pflichtspiele, zwei Tore, eine Vorlage – mit dieser Bilanz überzeugte Paul Seguin die Verantwortlichen der SpVgg Greuther Fürth, den defensiven Mittelfeldspieler über das Saisonende hinaus an den Verein zu binden. Der 24-Jährige kam im letzten Winter als Leihgabe vom VfL Wolfsburg zu den Mittelfranken, dort kassierte Seguin in seinem ersten Pflichtspiel die Rote Karte. Nach dem Aussitzen der Sperre eroberte sich der gebürtige Magdeburger einen Stammplatz und wird seinem Ausbildungsverein aus Niedersachsen nun den Rücken zukehren. Bei den Fürthern erhält Seguin einen Dreijahres-Vertrag.

"Er hat in der Rückrunde seine Qualitäten schon häufig gezeigt, wir sehen in ihm aber auch noch einiges an Potential. Daran wollen wir gemeinsam arbeiten", freut sich Trainer Stefan Leitl über die weitere Zusammenarbeit mit dem Mittelfeld-Akteur. Auch der Spieler sieht nur positives in seiner Weiterverpflichtung, die durch eine Kaufoption im Leih-Vertrag ermöglicht wird: "Ich bin froh, dass meine Zukunft nun geklärt ist und ich weiter für Fürth auflaufen darf. Die Mannschaft und der Verein haben mich toll aufgenommen und wir wollen jetzt nochmal alles geben in den letzten beiden Spielen der Saison."