• Facebook
  • Twitter

Mannschaft in Quarantäne: Osnabrück beantragt Spielverlegung

© imago images / Picture Point

Die Infektion zweier Profis mit dem Corona-Virus hat für den VfL Osnabrück weitere Konsequenzen. Wie der Verein bekanntgab, ordnete der zuständige Gesundheitsdienst eine zweiwöchige häusliche Quarantäne für den Großteil der Mannschaft an. Der VfL beantragte in der Folge eine Verlegung der anstehenden Zweitligapartie gegen Darmstadt. 

VfL beantragt Absetzung des Darmstadt-Spiels

Am Sonntag ergaben die routinemäßigen Tests beim VfL Osnabrück ein unerfreuliches Ergebnis: Zwei Spieler haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Zunächst war unklar, was das für die restliche Mannschaft sowie kommende Ligaspiele bedeutet. Das hat sich mittlerweile geändert: Der Großteil der Mannschaft muss sich umgehend in die häusliche Quarantäne begeben. Frühestens am 21. Oktober soll diese aufgehoben werden.

Schwer vorstellbar also, dass die Niedersachsen am Wochenende eine schlagkräftige Truppe für das Duell mit Darmstadt 98 zusammenbekommen. Der VfL beantragte nun "offiziell die Absetzung des Heimspiels am kommenden Sonntag". Sobald nicht mindestens 15 Spieler einsatzfähig sind, ist einem solchen Antrag laut DFL-Spielordnung stattzugeben.