• Facebook
  • Twitter

Hamburger SV: Kommt Alex Meier vom Stadtrivalen?

Alexander Meier trumpft in der 2. Bundesliga auf: Der 36-Jährige schoss in acht Rückrunden-Partien fünf Treffer für den FC St. Pauli. Die Karriere des einstigen Torschützenkönigs der Bundesliga scheint längst nicht am Ende zu sein, denn nun soll der Hamburger SV seine Fühler ausgestreckt haben. Ein Déjà-vu für die Kiez-Kicker.

Rückkehr nach 24 Jahren

1995 trug Alex Meier erstmals das Trikot des Hamburger SV, damals war der Stürmer noch zarte zwölf Jahre alt. Jahre später verließ er die U19 des HSV und wechselte zum FC St. Pauli, wo ihm der Durchbruch als Profi gelang – nur um 2003 wieder zurück zum Stadtrivalen zu gehen. Dort konnte sich Meier allerdings nicht durchsetzen, woraufhin der heute 36-Jährige zur Vereinsikone der Frankfurter Eintracht wurde. Im letzten Sommer schien die Karriere des Oldies vorbei zu sein, doch sein Ex-Klub St. Pauli verpflichtete den vereinslosen Stürmer in der Winterpause.

Sturmlücke beim HSV

Acht Spiele und fünf Tore später muss sich Alex Meier wieder mit seinem weiteren Karriereweg befassen: Der Vertrag am Kiez läuft zum Saisonende schon wieder aus – und ausgerechnet der Hamburger SV soll nun erneut seine Fühler nach Meier ausgestreckt haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet könnte der Stürmer eine Option im Sturm sein, in dem die Hamburger möglicherweise Pierre-Michel Lasogga, Jann-Fiete Arp und Hee-chan Hwang gleichzeitig verlieren könnten. Es wäre der erste Transfer vom FCSP zum Stadtrivalen seit 2003 – und damals war es bekanntermaßen Alex Meier.